31 Jahre alte Autofahrerin unter Kokain-Verdacht

Eine Funkstreife des Polizeireviers Süd-West stoppte in der Nacht zum heutigen Dienstag, gegen kurz nach zwei Uhr, eine 31 Jahre alte Autofahrerin in der Bertha-von-Suttner-Straße.

Kassel. Ihr Verdacht, dass die Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis unter Drogeneinfluss am Steuer ihres Wagens sitzt. Das nervöse und zittrige Verhalten der 31-Jährigen unterstrich die Vermutung. Auch der anschließende Pupillenreaktionstest sprach eine eindeutige Sprache und hatte einen Urintest zur Folge. Als dieser schließlich auf Kokain anschlug, musste die Autofahrerin die Beamten aufs Revier begleiten, wo ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.

Kokain-Plömbchen in Mittelkonsole

Bei der Überprüfung des Wagens der 31-Jährigen, fanden die Beamten in der Mittelkonsole ein Plömbchen Kokain, mit einem Gewicht von knapp drei Gramm. Da derzeit noch unklar ist, ob es der Autofahrerin oder ihrem Beifahrer, einem 27-Jährigen aus Kassel gehört, wird nun gegen beide wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. Die 31-Jährige muss sich zudem wegen der berauschten Fahrt verantworten. Die weitere Sachbearbeitung haben nun Beamte der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West übernommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bombenfund in der Innenstadt: Straßenbahnverkehr massiv eingeschränkt

Auch die Bahnen der KVG sind von der Sperrung betroffen. Hier erfahrt ihr, wie und wo was fährt.
Bombenfund in der Innenstadt: Straßenbahnverkehr massiv eingeschränkt

Fliegerbombe am Ständeplatz: Räumung gegen 19 Uhr, Entschärfung gegen 21 Uhr

Fliegerbombe am Ständeplatz: Räumung gegen 19 Uhr, Entschärfung gegen 21 Uhr

Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Kassel gefunden: Fünffensterstraße derzeit gesperrt

Am Ständeplatz wurde am Mittwoch gegen 10.15 Uhr in einer Baugrube an der Fünffensterstraße ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Kassel gefunden: Fünffensterstraße derzeit gesperrt

Notfallübung der Kasseler Sparkasse: 175 Mitarbeiter mussten raus

Große Aufregung in der Kasseler Innenstadt: Die Gebäude der Kasseler Sparkasse in der Kölnischen Straße und der Spohrstraße wurden gerade wegen eines Alarms geräumt.
Notfallübung der Kasseler Sparkasse: 175 Mitarbeiter mussten raus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.