Jetzt offiziell: Club Unten bald in Kato Tofu-Fabrik

Neue Heimat vom Club Unten: Die Kato-Tofufabrik an der Wolfhager Straße. Foto: Schaumlöffel

Lokalo24 berichtete schon vor Wochen, dass die Unten-Crew in die ehemalige Kato Tofufabrik in der Wolfhager Straße geht. Jetzt bestätigen es die Macher offiziell.

Kassel. Lokalo24 berichtete schon vor Wochen, dass die Unten-Crew in die ehemalige Kato Tofufabrik in der Wolfhager Straße geht – jetzt steht es offiziell fest: „Der Mietvertrag ist unterschrieben und jetzt wartet erstmal eine Menge Arbeit auf uns, damit wir so schnell wie möglich wieder für euch öffnen können.“, posteten die Unten-Betreiber auf ihrer Facebookseite.

Für den Club wurde auch ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Unter www.startnext.com/neuerstandortunten könnt ihr den Club mit Spenden unterstützen.

Lesen sie auch hier

Meistgelesene Artikel

Nach Räumung: Kein Sprengstoff in Kasseler Rathaus gefunden

Erneut musste das Kasseler Rathaus wegen einer Bombendrohung geräumt werden. Auch in diesem Fall gab es nach der Durchsuchung keinen Hinweis auf Sprengstoff.
Nach Räumung: Kein Sprengstoff in Kasseler Rathaus gefunden

Wieder Bombendrohung: Kasseler Rathaus wird erneut geräumt

Wieder Bombendrohung: Kasseler Rathaus wird erneut geräumt

Mies: Hochbetagte Seniorin mit "Wasser-Trick" bestohlen - 1000 Euro Beute

Eine alte Dame wurde am Samstag Opfer von kriminellen Osteuropäerinnen - Polizei sucht Zeugen
Mies: Hochbetagte Seniorin mit "Wasser-Trick" bestohlen - 1000 Euro Beute

Schwanenwiese: Streit unter Jugendgruppen eskalierte - Opfer mit Messer und Schlagwerkzeug verletzt

Gestern Abend sorgte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen auf dem Kasseler Frühlingsfest für besonderes Aufsehen.
Schwanenwiese: Streit unter Jugendgruppen eskalierte - Opfer mit Messer und Schlagwerkzeug verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.