Jetzt offiziell: Club Unten bald in Kato Tofu-Fabrik

Neue Heimat vom Club Unten: Die Kato-Tofufabrik an der Wolfhager Straße. Foto: Schaumlöffel

Lokalo24 berichtete schon vor Wochen, dass die Unten-Crew in die ehemalige Kato Tofufabrik in der Wolfhager Straße geht. Jetzt bestätigen es die Macher offiziell.

Kassel. Lokalo24 berichtete schon vor Wochen, dass die Unten-Crew in die ehemalige Kato Tofufabrik in der Wolfhager Straße geht – jetzt steht es offiziell fest: „Der Mietvertrag ist unterschrieben und jetzt wartet erstmal eine Menge Arbeit auf uns, damit wir so schnell wie möglich wieder für euch öffnen können.“, posteten die Unten-Betreiber auf ihrer Facebookseite.

Für den Club wurde auch ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Unter www.startnext.com/neuerstandortunten könnt ihr den Club mit Spenden unterstützen.

Lesen sie auch hier

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

documenta: Besucherplus von 17 Prozent zur Halbzeit

"Muss sich Kassel die Aufmerksamkeit der Kunstinteressierten mit Athen teilen?", war die Frage vor Beginn der documenta 14. Die Halbzeitbilanz gibt darauf eine deutliche …
documenta: Besucherplus von 17 Prozent zur Halbzeit

Unfall zwischen Auto und Motorrad: 32-Jähriger verletzt

Motorradfahrer kollidierte mit PKW und wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.
Unfall zwischen Auto und Motorrad: 32-Jähriger verletzt

Musik aus fünf Jahrzehnten: Akustik-Duo TWO in der Alt Berliner Destille

Am 28. Juli um 21 Uhr kommt das Duo TWO mit seinen Akustik-Gitarren in die Alt Berliner Destille.
Musik aus fünf Jahrzehnten: Akustik-Duo TWO in der Alt Berliner Destille

Zeuge beobachtet Diebstahl: Festnahme eines Täters in Kassel-Nord

Am Mittwochabend sah ein Zeuge auf dem Grundstück einer Firma in der Schillerstraße verdächtige Personen und meldete seine Beobachtung umgehend der Polizei.
Zeuge beobachtet Diebstahl: Festnahme eines Täters in Kassel-Nord

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.