Jogger verprügelt: Kasseler Polizei hat Tatverdächtige gefasst

Silvesterfeuerwerk: Böller und Rakten gehören nicht in Kinderhände und nicht in die Hände alkoholisierter Erwachsener!

Weil er sich über einen von ihnen geworfenen Böller beschwerte, wurde ein 62-Jähriger Jogger in Niederzwehren von zwei Männern verprügelt.

Kassel.   Wie die mit dem Fall des an Heiligabend von Fahrgästen eines Minicars durch Schläge und Tritte verletzten 62-jährigen Joggers betrauten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, haben sie zwischenzeitlich drei Tatverdächtige ermitteln können. Dabei handelt es sich um Männer im Alter von 24, 25 und 43 Jahren aus Kassel. Bei diesen soll es sich um die Insassen des Minicars gehandelt haben, die den 62-jährigen Jogger angegriffen und verletzt hatten. Gegen alle drei Verdächtigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die einzelnen Tatbeteiligungen sind derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Zu der Auseinandersetzung war es am 24. Dezember, gegen 16:20 Uhr, an der Frankfurter Straße, in Höhe der Usbeckstraße, im Kasseler Stadtteil Niederzwehren gekommen. Der 62-jährige Jogger hatte sich zuvor über einen aus dem Minicar in seine Richtung geworfenen und explodierenden lauten Böller beschwert. Die Fahrgäste des Minicars sollen den 62-Jährigen daraufhin unvermittelt angegriffen, niedergeschlagen und nach Zeugenangaben noch am Boden liegend getreten haben. Das Opfer musste anschließend mit Kopfverletzungen von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden.

Die Täter waren mit dem Minicar vom Tatort geflüchtet.

Die Ermittler hatten im Laufe der Woche bereits mehrere Zeugen der Auseinandersetzung vernommen und waren den Erkenntnissen zum Start und Ziel der Minicar-Fahrt nachgegangen. Dabei ergaben sich mehrere Hinweise auf die drei Männer, gegen die sich nun der Tatverdacht richtet. Zudem bestätigte sich der bisher bekannte Ablauf der Auseinandersetzung anhand der Zeugenaussagen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass einer der Täter einer couragiert einschreitenden älteren Dame gedroht haben soll, sie umzubringen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Ermittler des Polizeireviers Süd-West bitten auch weiterhin noch um Hinweise. Zeugen, die der Polizei bislang nicht bekannt sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Die Wochen-Menüs des Restaurants „Grischäfer“ haben die Gehälter der Mitarbeiter gesichert - und kommen bei den Kunden so gut an, dass die Nordhessen nun eine …
Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Der Goethestern in Kassel wird ab Montag, 1. März, gesperrt. Ab Montag, 15. März, folgt der Bereich zwischen dem Goethestern und dem Rudolphsplatz. Grund für die beiden …
Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter hat sich am gestrigen Donnerstagabend in der Kasseler Fuldaaue unsittlich gegenüber einer 16-Jährigen gezeigt und sexuelle Handlungen an sich …
Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

E-Fahrzeuge parken in Kassel jetzt kostenlos

Ab diesem Wochenende gilt die neue Kasseler Parkgebührenordnung
E-Fahrzeuge parken in Kassel jetzt kostenlos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.