Junger Sprayer verursacht 20.000 Euro Schaden

Foto: Soremski
+
Foto: Soremski

In der letzten Nacht wurde ein 18-jähriger Graffiti-Sprayer geschnappt. Der junge Mann verursachte mindestens 20.000 Euro Schaden.

Kassel. In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 0.30 Uhr konnten Polizisten einen Graffiti-Sprayer auf frischer Tat erwischen und festnehmen. Die Beamten konnten beobachten, wie der junge Mann gerade "sein Werk" vollenden wollte.

Der 18-Jährige versuchte zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung widerstandlos von den Beamten festgenommen werden.

18-jähriger Täter räumt 43 weitere Taten ein

Bei der anschließenden Vernehmung des 18-jährigen Schülers aus Kassel, zeigte sich dieser gegenüber der Polizei sehr auskunftsfreudig und räumte weitere 43 Taten ein. Eine durchgeführte Absuche nach Tatorten ergab, dass der junge Mann seine "Handschrift" im Bereich Tischbeinstraße bis zur Brüder-Grimm-Straße und weiter bis zum Weinberg hinterließ. Weiterhin zog es den jungen "Künstler" auch in Richtung Kunst-Universität im Bereich Landaustraße, wo er sich auch verewigte.

Tags "GSF" und "Kill" waren seine Markenzeichen

Der 18-Jährige äußerte sich gegenüber der Polizei, dass seine Tags die Schriftzüge "GSF" bzw. "Kill" sind. Der junge Mann ging bevorzugt nachts auf seine Streifzüge. Seine Eltern bemerkten von den künstlerischen Aktivitäten ihres Sohnes nichts.

Gesamtschaden mindestens 20.000 Euro

Nach einer ersten Einschätzung der Polizei wird zurzeit von einem Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro ausgegangen. Dem jungen Mann droht nun eine Anzeige wegen mehrfacher Sachbeschädigung.

Weitere Ermittlungen folgen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erst der Test, dann in die Firma - Laut Regierung sollen Schnelltests Pflicht werden

Laut Bundesregierung sollen die Testungen von Arbeitnehmern Pflicht werden. Die Testungen getestet hat Firmenchef Michael Arenth zum Jubiläum seiner Firmenübernahme.
Erst der Test, dann in die Firma - Laut Regierung sollen Schnelltests Pflicht werden

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Region geschockt: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist tot - LKA ermittelt nach Kopfschuss

Es ist nicht zu fassen, Schock und Trauer sitzen tief: Nur eine Woche nach dem überraschenden Tod von Regionalmanager Holger Schach müssen die Menschen von Dr. Walter …
Region geschockt: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist tot - LKA ermittelt nach Kopfschuss

Diakonie Klinik fällt durch: Unzureichende Qualität in der Geburtshilfe?

Im ersten Bericht des Bundesausschusses wurde dabei die Geburtshilfe der Agaplesion Diakonie-Kliniken in Kassel mit „unzureichender Qualität“ bemängelt.
Diakonie Klinik fällt durch: Unzureichende Qualität in der Geburtshilfe?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.