Kassel: 20-Jähriger von mehreren Männern angegriffen und mit Messer verletzt - zwei Personen identifiziert

Am Donnerstagabend kam es in der Friedrich-Wöhler-Straße zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurde ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Aktualisiert am 29.08.19 um 15 Uhr

Kassel. Nachdem am Donnerstag, dem 22. August 2019, eine Auseinandersetzung in der Kasseler Nordstadt für einen 20-Jährigen mit einer lebensgefährlichen Stichverletzung endete, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Wie sich bei den Ermittlungen durch die Beamten der Kasseler Kripo herausstellte, gab es bereits am selben Abend vor einem Haus in der Friedrich-Wöhler-Straße offenbar eine Auseinandersetzung zwischen dem 20-Jährigen und zwei Personen, die zwischenzeitlich identifiziert werden konnten. Der Streit, bei dem das Opfer aus einer Gruppe heraus schließlich gegen 21.30 Uhr mit dem Messer verletzt wurde, ereignete sich etwa 50 Meter weiter, in der Helmholtzstraße vor der Hausnummer 9a, im Bereich dortiger Mülltonnen.

Der genaue Tatablauf, einzelne Tatbeteiligungen und die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

_

Kassel. Am gestrigen Donnerstagabend endete eine Auseinandersetzung vor einem Haus in der Friedrich-Wöhler-Straße für einen 20-Jährigen aus Kassel mit einer Stichverletzung am Oberkörper. Wie sich erst im Krankenhaus herausstellten sollte, war die Verletzung offenbar schwerwiegender und nach Einschätzung der behandelnden Ärzte sogar lebensgefährlich. Die Kasseler Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikt und sucht nach Zeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war es gegen 21.30 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Wöhler-Straße, etwa 50 Meter von der Helmholtzstraße entfernt, zu der Auseinandersetzung gekommen. Der 20-Jährige war dort von mehreren jungen Männern angegriffen und im Zuge dessen mit dem Messer verletzt worden. Anschließend flüchtete die Gruppe vom Tatort in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat, die in vorangegangenen Streitigkeiten liegen könnten, sowie zu der Tätergruppe dauern an.

Bei der Aufklärung der Tat suchen die Ermittler zudem nach weiteren Zeugen. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung in der Friedrich-Wöhler-Straße gemacht hat oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Unbekannte klauen in Niestetal 14 Gänse und schneiden einem Tier Kopf und Schwanz ab
Kassel

Unbekannte klauen in Niestetal 14 Gänse und schneiden einem Tier Kopf und Schwanz ab

Die Polizei und Gänse-Eigentümer Rainer Althans suchen Zeugen, die Verdächtige in der Fuldatal-Straße gesehen haben.
Unbekannte klauen in Niestetal 14 Gänse und schneiden einem Tier Kopf und Schwanz ab
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von<br/>Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden
Kassel

Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von
Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden

Der Pkw, an dem rund 5.000 Euro Schaden entstanden waren, musste von einem Abschleppunternehmen geboren werden. 
Alkoholisierter Mercedesfahrer durchbricht Zaun von
Autohandel: Rund 15.000 Euro Schaden
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.