Kassel Airport: Flieger konnte nicht nach Spanien starten

+
So richtig rund läuft es noch nicht am Flughafen Kassel: Diesmal musste eine Maschine der Fluggesellschaft Cobrex am Boden bleiben.

So richtig rund läuft es noch nicht am Kassel Airport: Ein Flugzeug, dass Passagiere nach Mallorca und Fuerteventura bringen sollte, konnte nicht starten.

Calden. Das Flugzeug der Chartergesellschaft Cobrex musste Montagfrüh am Boden bleiben. Cobrex übernimmt momentan viele Flüge von Sundair, denn der Airbus der Fluggesellschaft steht derzeit noch nicht zur Verfügung.  

Die Cobrex-Maschine musste wegen Hydraulikproblemen am Boden bleiben. Da das Problem nicht auf die schnelle behoben werden konnte, wurden die Passagiere zu anderen Flughäfen gebracht - nicht das erste Mal, dass Passagiere auf einen anderen Flughafen ausweichen mussten.  

Demnach flogen die Passagiere die nach Mallorca wollten von Paderborn, die Passagiere die in den Urlaub nach Fuerteventura wollten von Münster aus zum Reiseziel. Das Problem betraf allerdings auch Fluggäste, die wieder zurück in die Heimat wollten. Die Urlauber flogen stattdessen nach Dresden und Münster, statt nach Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Aufgrund der Täterbeschreibung geht die Polizei davon aus, dass beide Überfälle von ein und der selben Person begangen wurden.
Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel. Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt wieder viele Paradiesvögel nach Kassel. Am Wochenende findet die 16. Manga-Messe Connichi statt. 
Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kassel - das Wichtigste gleich vorweg: Wer nach den finanziellen Problemen der documenta personelle Konsequenzen durch den Aufsichtsrat erwartet hatte, wurde enttäuscht.
documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.