Kassel: Autoaufbrecher im Stadtteil Brasselsberg festgenommen

Der Polizei gelang am gestrigen Mittwoch im Kasseler Stadtteil Brasselsberg die Festnahme eines 28-Jährigen aus Kassel, der im dringenden Tatverdacht steht, kurz zuvor in zwei Autos eingebrochen zu sein.

Kassel. Der Tatverdächtige war zuvor von einer Autobesitzerin überrascht worden, als er in ihrem geparkten Wagen saß. Für den Einstieg hatte der Täter das Cabriolet-Dach des Audi A 5 aufgeschlitzt. Nach Vorführung beim Amtsgericht Kassel ordnete ein Haftrichter die U-Haft für den Serienstraftäter an.

Der Einbruch in das Cabriolet ereignete sich gegen 8.30 Uhr. Zu dieser Zeit überraschte die Autobesitzerin den Täter im Wageninneren. Der Audi stand in einer unverschlossenen Garage in der Schwengebergstraße. Als Opfer und Täter zusammentrafen, flüchtete der Mann vom Tatort.

Nachdem das Opfer die Polizei alarmiert hatte, fahndeten sofort mehrere Funkstreifen im Bereichs des Tatortes. Nur kurze Zeit später entdeckten die Beamten des Baunataler Reviers den Tatverdächtigen zwischen zwei geparkten Autos im Blütenweg. Der Flüchtige hatte sich noch versucht zu verstecken, indem er zwischen den Autos hockte. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten ein Teppichmesser und ein mobiles Navigationsgerät.

Zeitgleich entdeckten die am Tatort eingesetzte Streife, dass der Täter ein Portemonnaie im Cabriolet zurückgelassen hatte. Es stellte sich nur kurze Zeit später heraus, dass dieses und das beim Tatverdächtigen aufgefundene Navi aus einem Diebstahl aus einem Mercedes in der Brasselsbergstraße stammten.

Den 28-Jährigen, der bei der Polizei bereits in einer Vielzahl von Eigentums- und Drogendelikten in Erscheinung getreten ist, brachten die Beamten zunächst ins Gewahrsam, anschließend zum Haftrichter. Dem U-Haftbefehl folgte die Fahrt in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden.

Rubriklistenbild: © RioPatuca Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Kafka wirklich sexy?

Die Hersfelder Festspiele sind in diesem Jahr eine Herausforderung. Kafka soll witzig sein. Das darf doch wohl nicht wahr sein.
Ist Kafka wirklich sexy?

Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Bereits seit dem 17. Februar wurde der 16-Jährige vermisst, nun tauchte er glücklicherweise wieder auf.
Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Inspiration für ihre Kunstwerke holt sie sich aus Literatur.
Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.