Kassel: Berauschter Fahrer mit gefälschtem Führerschein und geklauten Kennzeichen gestoppt

Am gestrigen Donnerstag wurde in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15 Uhr eine Verkehrskontrolle durch Beamten durchgeführt.

Kassel. Bei einer am gestrigen Donnerstagnachmittag in Kassel durchgeführten Verkehrskontrolle, endete die Fahrt für fünf Fahrer, die allem Anschein nach unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, mit der Kontrolle. Ein berauschter Fahrer versuchte zusätzlich, den Polizisten einen gefälschten Führerschein vorzulegen und hatte gestohlene Kennzeichen an seinem Wagen angebracht, weshalb gegen ihn weitere Strafverfahren eingeleitet wurden.

Wie die eingesetzten Polizisten berichten, führten sie die Verkehrskontrolle am gestrigen Donnerstag, in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15 Uhr, in der Frankfurter Straße nahe des Park Schönfeld durch, wobei die Verkehrsteilnehmer kontrolliert wurde, die in Richtung Niederzwehren fuhren. Insgesamt stoppten sie fünf Fahrer, bei denen der Verdacht bestand, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Sie mussten sich auf dem Polizeirevier einer Blutprobe unterziehen und sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Bei einem 39-jährigen, in Kassel lebenden Mann, der ebenfalls berauscht unterwegs war, stellten die Kontrollierenden gleich mehrere Verstöße fest. Der aus Somalia stammende Mann legte eine griechische Fahrerlaubnis vor, der den Polizisten merkwürdig vorkam. Der Führerschein entpuppte sich bei einer genaueren Inaugenscheinnahme tatsächlich als Totalfälschung. Am VW des Mannes waren auch noch Kennzeichen angebracht, die letzte Woche in Kassel gestohlen wurden. Den falschen Führerschein und die gestohlenen Kennzeichen stellten die Polizisten sicher und leiteten gegen den 39-Jährigen zusätzlich zum Fahren unter Drogeneinfluss Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein.

Ein anderer 39-jähriger Autofahrer aus Kassel, der erfolglos versuchte, sich durch das Abstellen seines Wagens in der Nähe der Kontrollstelle einer Überprüfung zu entziehen, konnte keinen Führerschein vorweisen. Wie die Polizisten herausfanden, wurde ihm der Führerschein entzogen, weshalb auch er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss. Da es sich beim Beifahrer des gelenkten Mercedes um den Fahrzeughalter handelte, leiteten die Polizeibeamten ein Strafverfahren wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Rubriklistenbild: © Rohland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Kassel radelt“ am Sonntag: Vorsicht an Straßenbahnschienen

Rund 30 Kilometer der Kasseler Straßen werden am Sonntag, 22. September 2019, zwischen 10 und 16 Uhr für die Teilnehmer von "Kassel radelt" freigegeben und für den …
„Kassel radelt“ am Sonntag: Vorsicht an Straßenbahnschienen

Für das Klima auf der Straße: Tausende demonstrieren bei "Fridays For Future" in Kassel

Heute wird Weltweit für das Klima gestreikt. Auch in Kassel. Um 12 Uhr setzte sich ein Demonstrationszug vom Hauptbahnhof in Richtung Königsplatz in Bewegung.
Für das Klima auf der Straße: Tausende demonstrieren bei "Fridays For Future" in Kassel

Auf der Straße schlafender Mann musste neue Bleibe finden: 31-Jähriger war mit Haftbefehl gesucht

Hilfsbereit zeigte sich ein Autofahrer in der Mombachstraße in Kassel, der gegen 23.30 Uhr im Vorbeifahren auf einen auf der Straße liegenden und schlafenden Mann …
Auf der Straße schlafender Mann musste neue Bleibe finden: 31-Jähriger war mit Haftbefehl gesucht

Briefwechsel: "Das Internet verkommt zur Jauchegrube"

Sehr geehrte Frau Renate Künast, als Grünen-Politikerin haben Sie sich schnell einen Namen mit Ihren Vorschlägen gemacht und mit ihren hartnäckigen Versuchen, sie …
Briefwechsel: "Das Internet verkommt zur Jauchegrube"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.