Kassel: Berauschter Fahrer ohne Führerschein gestoppt und Haftbefehl bei Kontrolle vollstreckt

Insgesamt überprüften die Polizeibeamten 17 Fahrzeuge und 26 Personen.

Kassel. Beamte des Polizeireviers Ost führten am gestrigen Montagabend eine Kontrolle in der Dresdener Straße durch und hatten hierbei insbesondere die Verkehrssicherheit im Blick. Neben der Feststellung einer Fahrt durch einen berauschten Fahrer, der keinen Führerschein hatte, kontrollierten die Polizisten auch einen 31-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Die Streifen des Polizeireviers Ost führten die Kontrollen in der Zeit zwischen 22.40 und 0.10 Uhr durch. Sie richteten hierfür eine Kontrollstelle auf dem Parkplatz "Schwanenwiese" ein und kontrollierten den Verkehr auf der Dresdener Straße. Insgesamt überprüften die Polizeibeamten 17 Fahrzeuge und 26 Personen.

Berauschter Fahrer ohne Führerschein gestoppt

Um 22.50 Uhr stoppten die Polizisten einen Audi, den ein 38-Jähriger aus Homberg/Efze lenkte. Die Kontrolle des Mannes ergab, dass er gar keinen Führerschein hat. Da die Beamten Alkoholgeruch feststellten, führten sie einen Atemalkoholtest durch. Dieser hatte lediglich 0,1 Promille zum Ergebnis. Allerdings ergab ein weiterer Test, dass der 38-Jährige offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Polizisten nahmen den Mann mit auf das Revier, wo er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Sie leiteten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn ein.

31-Jähriger mit Haftbefehl kontrolliert

Im weiteren Verlauf der Kontrolle hielten die Polizisten um 23 Uhr einen BMW an. Bei der Überprüfung der im Fahrzeug sitzenden Personen stellte sich heraus, dass gegen den Beifahrer ein Vollstreckungshaftbefehl aus dem Jahr 2018 vorlag. Der Haftbefehl gegen den 31 Jahre alten Mann aus Kassel lag vor, da er eine vom Gericht verhängte Geldstrafe wegen "Schwarzfahrens" nicht bezahlt hatte. Nachdem er die erforderliche Zahlung von 400 Euro geleistet hatte, entließen die Polizisten den 31-Jährigen wieder.

Falsche Feinstaubplakette

Kurz bevor die Beamten die Kontrolle beendeten, fiel ihnen gegen 0.05 Uhr an einem angehaltenen Ford eine grüne Feinstaubplakette auf. Da für das Fahrzeug nur eine gelbe Plakette zulässig ist, besteht der Verdacht, dass der 74-jährige Fahrer aus Kassel die für ein anderes Auto ausgegeben Plakette an dem Ford befestigt hatte. Er muss sich nun wegen Urkundenfälschung verantworten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Grimm in Concert": Ersatzprogramm für Brüder Grimm Festival im Botanischen Garten

Jetzt also doch, nur in etwas kleinerer Form. "Grimm in Concert" heißt das Ersatzprogramm für das beliebte Brüder Grimm Festival, das vom 16. Juli bis 16. August …
"Grimm in Concert": Ersatzprogramm für Brüder Grimm Festival im Botanischen Garten

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Er hatte die Tat schon gestanden, jetzt sprach die 10. Kammer des Landgerichts das Urteil im Prozess um Maurice K. (27): Heimtückischer Mord.  
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Eskalation vermeiden: Hessenweites Präventionskonzept gegen Corona-Ausbreitung erlassen

Das Land Hessen erlässt ein Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2.
Eskalation vermeiden: Hessenweites Präventionskonzept gegen Corona-Ausbreitung erlassen

Baustellenzeit in Kassel: Hier wird in den Ferien gebaut - Gleise werden nach 15 Jahren getauscht

Wie sagt man so schön: Ferienzeit ist Baustellenzeit. Und auch wenn Baustellen eher selten schön sind, sie sind notwendig. Wo in den Sommerferien auf Kassels Straßen …
Baustellenzeit in Kassel: Hier wird in den Ferien gebaut - Gleise werden nach 15 Jahren getauscht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.