Kassel: 600 Biker demonstrieren gegen geplantes Wochenend-Fahrverbot

1 von 66
2 von 66
3 von 66
4 von 66
5 von 66
6 von 66
7 von 66
8 von 66

600 Biker fuhren gemeinsam durch Kassel, um gegen ein drohendes Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen zu demonstrieren. 

Kassel. Das wollen sich die nordhessischen Biker nicht gefallen lassen. Der Bundesrat forciert ein Fahrverbot für Biker an Sonn- und Feiertagen. Für Maik Schenke aus Söhrewald geht das zu weit, er rief am Sonntag zu einer Demo auf, die auch offiziell genehmigt wurde.

Weit über 500 Biker beteiligten sich an der Aktion. Friedlich fuhren Sie durch die Straßen von Kassel und gaben so zu verstehen, dass Sie mit einem Fahrverbot in keinem Fall einverstanden sind.

Angemeldet waren 100 Teilnehmer. Insgesamt kamen jedoch 600 Biker, um ein Zeichen gegen das drohende Fahrverbot zu setzen. "Der normale Bürger geht von Montag bis Freitag arbeiten und möchte am Wochenende seinem Hobby nachgehen. Warum soll das nun für Biker nicht mehr möglich sein. Meine Maschine ist 14 Jahre alt und hat eine offizielle Zulassung auf deutschen Straßen, warum jetzt unter dem Deckmantel „Umweltschutz“ ein neues Gesetz herausbringen", so der Veranstalter weiter.

"Nur ein kleiner Prozentsatz an Motorradfahrern hält sich nicht an die Regeln, dennoch sollen nun alle in einen Topf geworfen werden. Wir verstehen aber auch, dass die Beschwerden nicht unbegründet sind. Bleibt jetzt nur noch abzuwarten, wie die Politik auf das Ansinnen des Bundesrates reagieren wird", sagt Schenke.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Angesichts der günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens in Hessen fordert der DEHOGA Hessen den dringenden Abbau unnötiger, aber aus Sicht des Gastgewerbes äußerst …
DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Das Problem besteht schon seit einigen jahren, hat aber an den ersten beiden wärmeren Wochenenden seinen bislang traurigen Höhepunkt erreicht: Lärm und Müll, entstanden …
Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.