Kassel: Diebe rauben 16-Jährige aus und brechen ihr die Nase

Bei einem Raub in Kassel erlitt eine 16-Jährige einen Nasenbeinbruch. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe bei der Fahndung nach den beiden Tätern.

Kassel-Oberzwehren. Aktualisiert am 25. Januar, 11:45 Uhr: Am Donnerstagabend kam es in Kassel-Oberzwehren zu einem Straßenraub durch zwei bisher unbekannte Täter. Die 16-jährige Geschädigte wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.Wie die Geschädigte mitteilte, beging sie gegen 17.50 Uhr den Fußweg von der Brandgasse kommend an der Pestalozzischule vorbei, in Richtung Brückenhof, als ihr die zwei unbekannten männlichen Täter entgegenkamen.

Einer der beiden Täter schlug der 16-Jährigen unvermittelt ins Gesicht und entriss ihr das in der Hand getragene Handy, während der andere Täter die Damenumhängetasche raubte. Beide Täter flüchteten danach in Richtung Mattenberg. Die Geschädigte erlitt einen Nasenbeinbruch und musste stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen werden.

Die 16-jährige Geschädigte kann die Täter wie folgt beschreiben:

beide ca. 17- 20 Jahre alt, ca. 175 - 185 cm groß, ein Täter trug einen blauen Kapuzenpullover, der zweite Täter einen schwarzen Kapuzenpullover.

Die Täter raubten neben einem goldenen Samsung Handy, eine schwarze "Gucci" - Damenumhängetasche mit persönlichen Gegenständen, 30 Euro Bargeld, Sportschuhe und Sporthandschuhe.

Die Ermittler des K 35 bitten Zeugen, die zur Tatzeit Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf die beiden Räuber geben können, sich unter Telefon 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Die Ermittler der Kripo Kassel suchen nun eine ältere Zeugin, mit weißen Haaren, die dem verletzten Opfer half und die mutmaßlichen Täter sah. Wie die Ermittler in Erfahrung bringen konnten, traf die ältere Dame auf die am Boden liegende 16-Jährige und half ihr auf die Beine.

Sie kümmerte sich um die Jugendliche und begleitete sie vom Tatort zur Haltestelle "Oberzwehren-Mitte". Dort informierten sie einen Passanten über die Tat, der dann die Polizei verständigte, da sie selbst kein Handy dabei hatte. Die Helfende wird als älter, mit einer Größe von knapp 1,70 m und weißen Haaren beschrieben. Sie soll Brillenträgerin sein und einen dunkelbraunen Mantel und eine schwarze Handtasche getragen haben.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele …
Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Das Unternehmen wartet derweil auf eine Genehmigung vom Regierungspräsidium, das Firmengrundstück zum „Sondergebiet Hygiene“ umwandeln zu können. Und steht damit in der …
Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Rund 10.000 Teilnehmer nahmen an den Versammlungen in der Stadt teil.
Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Mit ordentlicher Verspätung marschierten Anhänger der Partei "Die Rechte" durch Kassels Unterneustadt.
Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.