Kassel: Mit Drogen im Blut und ohne Führerschein hinters Steuer gesetzt

Am gestrigen späten Montagabend konnten Beamten des Kasseler Polizeireviers Ost kurz vor Mitternacht eine Drogenfahrt beenden, die auch bereits ohne den Konsum des Marihuanas strafbar gewesen wäre, denn der Fahrer hatte keinen Führerschein. Ihn und den Halter erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Kassel. Wie die eingesetzten Beamten berichten, führten sie zunächst gegen 23.25 Uhr in der Hafenstraße in Kassel bei einem Auto mit Kasseler Kennzeichen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen sie aber sehr schnell den markanten Geruch von Marihuana wahr, der aus dem Innenraum des VW Lupo zu stammen schien. Der mit diesen Feststellungen konfrontierte 29-jährige Fahrer gab freimütig an, dass er erst eine Viertelstunde zuvor Marihuana konsumiert habe.

Außerdem besitze er keinen Führerschein und hätte zudem auch noch nie einen besessen. Nebenbei teilte er dann noch mit, dass er auch regelmäßig Kokain zu sich nehme. Aufgrund dieser Umstände stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher, brachten den in Kassel wohnhaften Fahrer zur Wache des Kasseler Polizeireviers Ost und ließen dort durch einen Arzt eine Blutentnahme durchführen, um die Höhe des Wirkstoffgehaltes der Drogen im Blut nachweisen zu können.

Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Drogeneinfluss. Den Halter, der den sichergestellten Fahrzeugschlüssel auf dem Polizeirevier Ost abholen muss, erwartet überdies nun auch ein Strafverfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Die preisgekrönte Burgen- und Schlösser-Kooperation wurde 2015 gegründet mit dem Ziel, das historische Erbe der Region zu erhalten und touristisch in Wert zu setzen. Die …
Auf Burgen und Schlösser-Tour in Nordhessen

Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Technomathematik - Hochschule führt neuen Studiengang für die digitalisierte Arbeitswelt ein
Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.