Kassel: Einbrecher flüchtet nachdem ihn Opfer bemerkt

+

In der Nacht zum heutigen Donnerstag stieg ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung einer 93-Jährigen im Kasseler Stadtteil Kirchditmold ein.

Kassel. In der Nacht zum heutigen Donnerstag stieg ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung einer 93-Jährigen im Kasseler Stadtteil Kirchditmold ein. Weil die im selben Haus schlafende Pflegekraft der Seniorin wegen dem Einbrecher wach wurde und sich bemerkbar machte, flüchtete der Täter, der mit schlanker, kindlicher Gestalt beschrieben wurde, vom Tatort.

Wie die 58 Jahre alte Pflegekraft den am heutigen frühen Morgen am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes berichtete, sei sie gegen 3.20 Uhr vom Öffnen einer Schranktür im Nachbarzimmer wach geworden. Mit der Vermutung, dass sich jemand Fremdes im Haus bewegte, schaute sie nach und traf tatsächlich auf einen unbekannten Mann. Sie sprach ihn resolut an, woraufhin er die Flucht ins Erdgeschoss und dort durch das Esszimmerfenster ergriff. Wie sich bei der Spurensuche herausstellte, hatte es der Einbrecher besonders leicht. Das Esszimmerfenster war von den Bewohnern über Nacht in gekippter Stellung belassen worden und somit leicht aufzuhebeln gewesen. Zur Beute konnten noch keine abschließenden Angaben gemacht werden. Mindestens eine Spardose mit einem unbestimmten Bargeldbetrag fehlte. Möglicherweise blieb ein größerer Schaden aus, da der Täter gestört worden war.

Die Pflegerin beschrieb den Täter, den sie nur von hinten gesehen hatte, wie folgt: Männlicher Täter mit einer schlanken, kindlichen Gestalt und einer Größe zwischen 1,60 m und 1,70 m. Er habe einen dunklen Kapuzenpullover mit der Kapuze über dem Kopf und eine blaue Jeanshose getragen.

Nun bitten die Ermittler des für Einbrüche zuständigen K 21/22 der Kasseler Kripo Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Nacht gemacht haben, sich unter 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises
Kassel

Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises

Calden: Impfangebot des Impfzentrums Calden wird stark nachgefragt
Erneut großer Andrang im Impfzentrum des Landkreises
„Ich wollte die Tradition bewahren“: Manuel Held übernahm die Bäckerei Bernecker
Kassel

„Ich wollte die Tradition bewahren“: Manuel Held übernahm die Bäckerei Bernecker

„Ich wollte nicht, dass die Bäckerei von einem Filialisten übernommen wird und so die Tradition verloren geht“, erzählt der 29-jährige Manuel Held, der seit dem 1. …
„Ich wollte die Tradition bewahren“: Manuel Held übernahm die Bäckerei Bernecker
Mehrere Rippenbrüche nach Schlägerei im Vorderen Westen: Polizei sucht nach gefährlicher Körperverletzung Zeugen
Kassel

Mehrere Rippenbrüche nach Schlägerei im Vorderen Westen: Polizei sucht nach gefährlicher Körperverletzung Zeugen

Der 34-Jährige erlitt durch den Angriff mehrere Rippenbrüche sowie Verletzungen im Gesicht und am Knie.
Mehrere Rippenbrüche nach Schlägerei im Vorderen Westen: Polizei sucht nach gefährlicher Körperverletzung Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.