Kassel: Fahrradfahrer bei Unfall mit Straßenbahn schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag ist es zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Fahrradfahrer gekommen. Der Fahrradfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen.

Aktualisiert um 17 Uhr

Kassel.  Wie die Polizei berichtet, war bei dem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Fahrradfahrer an der Haltestelle "Am Kupferhammer" am heutigen Nachmittag ein 15-Jähriger aus Kassel lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. Nach aktuellen Informationen soll er sich mittlerweile in einem stabilen Gesundheitszustand befinden.

Zum Unfallhergang berichtet die Polizei, dass der 15-Jährige nach derzeitigem Ermittlungsstand mit einem Mountainbike gegen 13.10 Uhr den am rechten Fahrbahnrand der Leipziger Straße verlaufenden Radfahrstreifen stadteinwärts befuhr und in Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Am Kupferhammer" nach links in Richtung der Haltestelle abbog. Beim Überfahren der Bahngleise übersah er offenbar die von hinten herannahende und in Richtung Stadtmitte fahrende Straßenbahn. Dessen 29 Jahre alter Fahrer hatte eigenen Angaben zu Folge noch eine Notbremsung eingeleitet, einen Zusammenstoß mit dem Jugendlichen jedoch nicht mehr verhindern können. Die Tram erfasste den 15-Jährigen, der erst einige Meter weiter schwer verletzt zum Liegen kam. Der 29-jährige Tram-Fahrer erlitt einen Schock. Er wurde vor Ort von einem Kriseninterventionsteam betreut. Das Mountainbike des Jugendlichen war beim dem Unfall unter die Bahn geraten und dadurch erheblich beschädigt wurden. An der Straßenbahn war ein Sachschaden im Frontbereich in Höhe von ca. 3.000 Euro entstanden.

Aufgrund des Unfalls kam es Verkehrsbehinderungen auf der Leipziger Straße und zu Ausfällen im Straßenbahnverkehr.

Da derzeit noch nicht abschließend geklärt werden konnte, an welcher Stelle des Übergangs der Jugendliche mit seinem Fahrrad auf die Gleise gefahren war, sucht die Polizei nach Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs ist zudem ein Gutachter beauftragt worden.

Erstmeldung

Auf der Leipziger Straße, in Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Am Kupferhammer", ist es am Donnerstagnachmittag, gegen 13.10 Uhr, zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Fahrradfahrer gekommen. Dabei hat sich der Fahrradfahrer nach ersten Erkenntnissen lebensgefährliche Verletzungen zugezogen und ist mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Die Polizei ist gegenwärtig noch mit der Unfallaufnahme am Unfallort befasst. Zudem wurde ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt.

Nach einer zwischenzeitlichen Sperrung der Leipziger Straße läuft der Verkehr aktuell wieder in Richtung Innendstadt. In stadtauswärtige Richtung ist momentan nur ein Fahrstreifen befahrbar. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen, insbesondere im Straßenbahnverkehr.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Aufgrund der Täterbeschreibung geht die Polizei davon aus, dass beide Überfälle von ein und der selben Person begangen wurden.
Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel. Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt wieder viele Paradiesvögel nach Kassel. Am Wochenende findet die 16. Manga-Messe Connichi statt. 
Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kassel - das Wichtigste gleich vorweg: Wer nach den finanziellen Problemen der documenta personelle Konsequenzen durch den Aufsichtsrat erwartet hatte, wurde enttäuscht.
documenta: Dank für eine gelungene Weltausstellung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.