Kassel: Festnahme nach Randale im Rettungswagen

+

Am Donnerstagabend stahl ein 28-jähriger Mann mehrere Artikel in der Innenstadt - konnte jedoch flüchten. Später randalierte er in einem Rettungswagen

Kassel. Am gestrigen Donnerstagabend, gegen 19.55 Uhr, kam es in der Fußgängerzone in der Kasseler Innenstadt zu einem Ladendiebstahl. Ein zunächst unbekannter Mann hatte in der Unteren Königsstraße im Vorbeigehen mehrere Artikel im Gesamtwert von 80 Euro vom Ständer eines Bekleidungsgeschäfts genommen und war damit in Richtung "Stern" geflüchtet. Der Ladenbesitzer konnte den flüchtenden Täter jedoch einholen und ihm die Beute wieder abnehmen, bevor dieser erneut die Flucht ergriff.

Nur etwa eine halbe Stunde später alarmierten Rettungssanitäter die Polizei, da sie zu einem mutmaßlich verletzten Mann vor einem Autohaus an der Scharnhorststraße gerufen worden waren, dieser sich aber äußerst aggressiv zeigte und im Rettungswagen randalierte. Die entsandte Streife des Polizeireviers Ost traf dort neben den Sanitätern auf einen stark alkoholisierten, in Kassel wohnenden 28-Jährigen, der völlig außer Rand und Band zu sein schien.

Sie begleiteten den Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus, wo von einem Arzt die Notwendigkeit einer medizinischen Behandlung des 28-Jährigen ausgeschlossen werden konnte. Da auf ihn die Beschreibung des flüchtigen Ladendiebs aus der Kasseler Innenstadt zutraf, verständigten die Beamten zudem ihre Kollegen vom Innenstadtrevier, die die Anzeige bei dem Bekleidungsgeschäft aufgenommen hatten. Wie sich bei ihren weiteren Ermittlungen ergab, steht der 28-Jährige nun im dringenden Tatverdacht, kurz zuvor den Diebstahl begangen zu haben. Ein Atemalkoholtest bei ihm erbrachte einen Wert von über 2 Promille. Er musste die Beamten anschließend vom Krankenhaus zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam begleiten. Da sie bei seiner Durchsuchung zuvor ein griffbereites Taschenmesser in der Jacke gefunden hatten, muss er sich nun wegen Diebstahls mit Waffen verantworten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Bierflaschen auf den Kopf geschlagen: Polizeieinsatz wegen Schlägerei mit Verletztem
Kassel

Mit Bierflaschen auf den Kopf geschlagen: Polizeieinsatz wegen Schlägerei mit Verletztem

Am Mittwochabend wurde die Kasseler Polizei gegen 20.30 Uhr zu einer Schlägerei in den Nordstadtpark gerufen. Dort sollten fünf Personen in Streit geraten sein und sich …
Mit Bierflaschen auf den Kopf geschlagen: Polizeieinsatz wegen Schlägerei mit Verletztem
10x2 Karten gewinnen: MT empfängt Bergischer HC
Kassel

10x2 Karten gewinnen: MT empfängt Bergischer HC

Nach dem Unentschieden auswärts gegen Göppingen empfängt die MT Melsungen am Donnerstag, 21. Oktober, den Bergischen HC. Hier gibt es Karten zu gewinnen.
10x2 Karten gewinnen: MT empfängt Bergischer HC
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Klarer Auftrag an Kasseler Stadtpolitik: Radentscheid reicht 21.781 Unterschriften ein
Kassel

Klarer Auftrag an Kasseler Stadtpolitik: Radentscheid reicht 21.781 Unterschriften ein

Für ihr Bürgerbegehren zur Förderung des Radverkehrs in Kassel sammelte die Gruppe von Ende Juli bis Ende Oktober mehr als die notwendige Anzahl
Klarer Auftrag an Kasseler Stadtpolitik: Radentscheid reicht 21.781 Unterschriften ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.