Kassel: Frau nach Streit niedergestochen - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

+
Eine Frau wurde am Freitagmorgen lebensgefährlich verletzt, ein tatverdächtiger Mann wurde festgenommen.

Gegen 8.20 Uhr, am Freitagmorgen wurde der Polizei ein Streit in der Nähe eines Wohnhauses in der Schanzenstraße in Kassel gemeldet. Die Polizei stieß dort auf eine schwer verletzte Frau. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Aktualisiert: 13.40 Uhr 

Kassel. Am heutigen Freitagmorgen wurde eine 29 Jahre alte Frau aus Kassel im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Schanzenstraße in Kassel durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

Die von Zeugen gegen 8.20 Uhr zum Tatort gerufenen Beamten der Polizei nahmen dort einen 33 Jahre alten Mann, der nicht in Kassel wohnt, fest. Nach den ersten Ermittlungen der Kasseler Kripo ist der 33-Jährige dringend tatverdächtig, die 29-Jährige mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben.

Kassel: Frau in Schanzenstraße bei Streit lebensgefährlich verletzt

 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV
 © HessennewsTV

Das mutmaßliche Tatmittel konnte am Tatort sichergestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen waren sich Tatverdächtiger und Opfer offenbar persönlich bekannt. Die genauen Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die wegen eines versuchten Tötungsdelikts geführt werden.

Das Opfer wurde nach notärztlicher Behandlung am Tatort mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht und wird dort derzeit notoperiert.

Erstmeldung

Nach ersten Einschätzungen der Rettungskräfte, wies die Frau lebensgefährliche Verletzungen auf, weshalb sie umgehend in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Noch am Tatort hat die Polizei einen tatverdächtigen Mann festgenommen. Die Kasseler Kripo hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatort ist momentan für die Spurensicherung abgesperrt. Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

So müssen Antragsteller beispielsweise wissen, wie ein Liquiditätsengpass berechnet wird, sie müssen darauf achten, dass vor Inanspruchnahme der Soforthilfe der …
Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Es sollte ein toller Skiurlaub werden. Ein unvergesslicher! Und das wurde er, doch ganz anders, als der ehemalige Bundesliga-Star des KSV Hessen Kassel Uwe Habedank und …
Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Keine Gottesdienste, Konzerte, Trauungen und Taufen mehr – Aufgrund der Corona-Krise wird in der Martinskirche Ostern per Online-Andacht gefeiert und die …
Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Ein ehemaliger Kasseler berichtet über die sich immer mehr zuspitzende Situation in New York
Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.