Kassel: Frühjahrsausstellung eröffnet - Anton ist der Star!

1 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
2 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
3 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
4 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
5 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
6 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
7 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019
8 von 57
Messe Kassel: Eröffnung Frühjahrsausstellung 2019

Zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Garten, Natur, Haus Wohnung, Hauswirtschaft, Mode, Auto und Freizeit laden bis Sonntag 10. März zum ausgiebigen informieren und Shoppen ein.

Kassel. Er ist erst ein Jahre alt, wiegt etwas mehr als zwei Kilo und war am Samstag der absolute Messe-Star! Die Rede ist von Uhu Anton. Viele Messebesucher hätten den Vogel, den Jana Tiede von der Greifenwarte Edersee in Halle 8 präsentierte, am liebsten angefasst, oder mit ihm gekuschelt. Doch Anton flößt einem auch Respekt ein. Deswegen zückten viele dann doch erst mal ihr Handy und Fotoapparat.

Jeden Tag zeigt das Team auf der Messe einen Vogel aus der Greifenwarte. "Natürlich bekommen die Vögel, die aus unserer Zucht stammen, auch ihre Pausen." erklärt Tiede. Welcher Vogel mit auf die Messe genommen wird, entscheiden die Mitarbeiter jeden Morgen spontan. Da viele Messebesucher Eulen & Co nur noch aus Zeitungen und Büchern kennen, war das Interesse am Stand groß.

Aber auch sonst herrschte bei der Frühjahrsausstellung, die am Samstag Vormittag in der Messe Kassel eröffnet wurde, reger Betrieb. Drei Themen-Welten sowie zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Garten, Natur, Haus, Wohnung, Hauswirtschaft, Mode, Auto und Freizeit laden zum ausgiebigen Informieren und Shoppen ein.

Die diesjährige Sonderschau Blühendes Europa zeigt auf einer 2.000 qm großen Fläche typische Pflanzen, Bäume und Sträucher von fünf europäischen Ländern.

Viele Infos zur Bombennacht bekommt man ebenfalls in Halle 8: Vor über 75 Jahren erlebte Kassel die schrecklichsten Stunden seines Daseins. Damals wurde fast die gesamte Altstadt durch britische Bomber in Schutt und Asche gelegt. Mehr als 10.000 Menschen kamen ums Leben, Tausende waren obdachlos. An diese Apokalypse erinnert die bewegende Fotodokumentation „22.10.43 – Die Zerstörung Kassels“, die in Anlehnung an das Buch der Journalisten Horst Seidenfaden und Harry Soremski „Diese Tränen trocknen nie – Die Kasseler Bombennacht vom 22. Oktober 1943“ während der Frühjahrs-Ausstellung gezeigt wird.

Geöffnet ist die Ausstellung bis Sonntag, 10. März, täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene, 7 Euro, ermäßigt 6 Euro. Nachmittags-Ticket ab 14.30 Uhr: 4 Euro. Familienkarte (2 Erwachsene + 1-4 Kinder bis 14 Jahre): 12 Euro. Schulklassen je Kind (von 7 Jahre bis 14 Jahre) 2 Euro Kinder (von 7 Jahre bis 14 Jahre): 2 Euro, Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Am Freitagnachmittag wurde ein Bettenfachgeschäft in der Kohlenstraße von einem bewaffneten Mann überfallen.
Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Nils E. (45) aus Kassel wird vermisst: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach dem vermissten Nils E. aus Kassel und bittet dabei um Hinweise aus der Bevölkerung.
Nils E. (45) aus Kassel wird vermisst: Polizei bittet um Hinweise

Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Zwei bislang unbekannte Trickdiebinnen beklauten am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr eine betagte Seniorin in ihrer Wohnung im Stadtteil Wesertor.
Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Über Nacht aufgebaut: Kasseler Eisrutsche steht schon!

Damit können Besucher ab Montag, 25.November, quasi direkt auf den Weihnachtsmarkt rutschen
Über Nacht aufgebaut: Kasseler Eisrutsche steht schon!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.