1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kassel Harleshausen: Rollerdiebe verletzten Verfolger mit Messer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

In der Nacht zum Dienstag wollten zwei Männer zwei Rollerdiebe zur Rede Stellen und wurden dabei mit einem Messer verletzt.

Kassel. In der Nacht zum heutigen Dienstag versuchten zwei junge Männer in Harleshausen einen Motorroller zu entwenden. Als sie gestört wurden, flüchteten sie vom Tatort. Der 67 Jahre alte Besitzer und ein 62 Jahre alter Nachbar nahmen die Verfolgung auf. Als sie zwei Tatverdächtige nach einigen hundert Metern entdeckten und ansprachen, wurden sie von den jungen Männern verletzt. In die Fahndung eingebundene Beamte der Kasseler Polizei nahmen die beiden 21-Jährigen schließlich fest. Die beiden 67 und 62 Jahre alten Männer erlitten bei der Auseinandersetzung mit den jungen Männern Stichverletzungen an den Oberarmen.

Ein Anwohner in der John-F.-Kennedy-Straße war zunächst gegen 0.30 Uhr auf zwei junge Männer aufmerksam geworden, als diese an einem vor dem Haus geparkten Motorroller hantierten. Er sprach die Tatverdächtigen an, die bereits die Frontverkleidung abgebaut hatten.

Noch bevor sie den Motorroller kurzschließen konnten, flüchteten sie in Richtung Igelsburgstraße. Der Besitzer und ein Nachbar waren ebenfalls auf die Flüchtenden aufmerksam geworden und nahmen mit dem Pkw die Verfolgung auf. Nach rund einer Viertelstunde trafen die Verfolger im Steinstückerweg auf zwei junge Männer. Als sie die Tatverdächtigen zur Rede stellten, seien sie von ihnen angegriffen worden. Die beiden Verletzten suchten anschließend selbständig ein Kasseler Krankenhaus auf, wo die Stichverletzungen versorgt wurden.

Eine Funkstreife des Polizeireviers Süd-West nahm unmittelbar nach der Auseinandersetzung die beiden in Kassel wohnenden 21-Jährigen fest. Dabei stellte sich heraus, dass gegen einen der beiden amtsbekannten Männer ein Haftbefehl besteht. Dieser war wegen einer offenen zweiwöchigen Jugendarreststrafe ausgestellt. Sie brachten ihn daraufhin in die JVA Gelnhausen. Der zweite Tatverdächtige wurde später von der Dienststelle entlassen. Bei dem nach Gelnhausen überstellten Mann hatten die Beamten bei der körperlichen Durchsuchung geringe Mengen Haschisch gefunden, von der Tatwaffe fehlt bislang jede Spur.

Die weiteren Ermittlungen werden von den für Zweiraddiebstähle zuständigen Beamten der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel geführt.

Auch interessant

Kommentare