Kassel: Hausbewohnerin überrascht Einbrecher

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Stadtteil Jungfernkopf hat am gestrigen Dienstagmorgen einen Einbrecher überrascht.

Kassel - Der Unbekannte, der versuchte, eines ihrer Fenster aufzubrechen, ergriff daraufhin sofort die Flucht vom Tatort. Die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Die Bewohnerin des Hauses am Ende des Kiefernwegs hatte gestern Morgen gegen 10 Uhr über den Notruf 110 die Kasseler Polizei alarmiert und von dem Aufeinandertreffen mit dem Einbrecher berichtet. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter führte anschließend nicht mehr zu dessen Festnahme.

Wie die Frau den zur Anzeigenaufnahme zu ihr entsandten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo schilderte, hatte der fremde Mann zuvor mehrfach bei ihr geklingelt, woraufhin sie jedoch nicht geöffnet habe. Offenbar in der Annahme, es sei niemand zu Hause, versuchte der Täter anschließend ein Badfenster zum Erdgeschoss mit einem Werkzeug aufzubrechen. Als sie ein lautes Knacken aus Richtung des Bades hörte, habe sie den Einbrecher sofort durch laute Rufe auf ihre Anwesenheit im Haus aufmerksam gemacht. Der Mann ergriff daraufhin sofort die Flucht vom Grundstück. In welche Richtung er anschließend weiter flüchtete, hatte die Bewohnerin nicht beobachten können.

Den Täter beschrieb sie wie folgt:

- ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, etwa 30 bis 35 Jahre alt, dunkler Hauttyp, sportliche Figur, pechschwarze und nach hinten gegelte Haare, südosteuropäisches Äußeres; bekleidet mit hellblauem, leicht kariertem Hemd, dunkelblauer Jeanshose; hatte schwarze Umhängetasche dabei

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Gina Sanders - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Eben wurde gemeldet, dass es zu einem Verkehrsunfall vor der Fuldabrücke bei Dennhausen gekommen sein soll.
Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.