1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kassel Huskies: Christ und Dinger vorübergehend zurück - Joel Broda jetzt ein Schlittenhund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Ehrig

Kommentare

Kassel Huskies Timon Langnese, Michael Christ, Lasse Bödefeld – Julius Kranz, Maksim Minaychev.
Neu dabei: Timon Langnese (v.l.o), Michael Christ, Lasse Bödefeld – Julius Kranz und Maksim Minaychev. © Schardt

Corona beeinträchtigt weiterhin den Spielplan der die DEL2 und damit auch der Kassel Huskies. Die
vergangen fünf Partien mussten allesamt abgesagt werden - doch die Schlittenhunde haben für das Spiel gegen Landshut nachgerüstet.

Eishockey So werden besonders mit Michi Christ und Derek DInger zwei Spieler im Fokus stehen, die ihre Profikarriere eigentlich schon beendet haben und ins Management der Schlittenhunde gewechselt sind. Schloss Derek Dinger am Anfang der Saison bei einem Pressetermin zur Sanierung der Eishalle eine Rückkehr in das Kehler Team noch aus („da kann man mal nicht eben so mitspielen, das sind ja keine Hobbymannschaften“), geht es heute gegen Landshut um drei Punkte.

Bange muss bei so viel Erfahrung aber keinem werden und ohnehin haben Christ und DInger in der Zwischenzeit für die 89ers auf dem Eis gestanden. Die beiden Routiniers hätten aber ohnehin nicht gereicht, um die Kassel Huskies heute spielfähig zu machen. So haben die Huskies vier weitere Spieler für den DEL2-Spielbetrieb lizensiert: Neben Michi Christ und Derek Dinger sind das Lasse Bödefeld, Timon Langnese, Maksim Minaychev und Julius Kranz.

Damit könnten sie bereits beim Heimspiel gegen den EV Landshut für die Schlittenhunde auflaufen. Das erste Bully ist heute (1. Februar) um 19.30 Uhr.

Joel Broda ist ein Husky – Kanadischer Stürmer mit reichlich Europa- und AHL-Erfahrung wird Schlittenhund

Aus der ICEHL wechselt Kanadier Joel Broda zu den Kassel Huskies. Der 32-Jährige besetzt die fünfte Importstelle im Kader der Schlittenhunde. Bis vor kurzem war Broda, der sowohl als Center als auch als Flügelstürmer eingesetzt werden kann, in der ICEHL für den Villacher SV aktiv. Bereits seit der Saison 2015/16 spielte er in dieser Liga. Zunächst in Bozen, dann in Linz, Dornbirn, Innsbruck, Granz und zuletzt Villach. Dabei scorte der Linksschütze bei jeder seiner Stationen und kann eine beachtenswerte Statistik von 261 Punkten in 335 Spielen aufweisen.

Nach seiner Zeit im Jugendeishockey wurde Joel Broda 2008 an Stelle 144 im NHL-Draft von den Washington Capitals gedrafted. In Folge spielte er in für fünf Jahre in AHL (206 Spiele) und ECHL, ehe 2015 der Sprung nach Europa folgte.
Die Kassel Huskies sind somit die erste Station in Deutschland für den Kanadier. Joel Broda wird Ende der Woche in Kassel eintreffen und daher beim heutigen Heimspiel noch nicht im Aufgebot stehen.

Auch interessant

Kommentare