1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kassel: Mann überrascht mutmaßlichen Einbrecher - Festnahme noch in Tatortnähe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein aufmerksamer Nachbar in einem Mehrfamilienhaus in der Eichwaldstraße half gestern der Polizei, einen mutmaßlichen Einbrecher festzunehmen.

Kassel. Gestern Abend hörte ein Mieter im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Eichwaldstraße Geräusche aus dem Treppenhaus. Als er nach dem Rechten schaute, traf er auf einen Unbekannten, der dann das Haus verließ. Der Mieter verfolgte den Verdächtigen und Beamte des Polizeireviers Ost nahmen ihn schließlich in der Nähe fest.

Der 31-jährige Mieter hatte ein Poltern im Treppenhaus gehört. Weil ihm bekannt ist, dass sich die Bewohner einer Wohnung in der 2. Etage im Urlaub befinden, schaute er sofort nach und sah dort einen ihm unbekannten Mann, der vorgab, jemanden besuchen zu wollen. Nach einem kurzen Gespräch verließ der Unbekannte das Haus. Während der 31-Jährige Mieter dem Mann in sicherem Abstand folgte, verständigte seine Freundin die Polizei. Durch ständige Standortmeldungen per Telefon durch den Verfolger an die Leitstelle der Kasseler Polizei konnten Streifen der Polizeireviere Ost und Mitte geleitet werden und auf der Lossebrücke schließlich den 31-jährigen Tatverdächtigen aus Kassel vorläufig festnehmen. Er leistete keinen Widerstand und führte in einem Rucksack typisches Einbruchwerkzeug mit.

Bei der Absuche in dem Mehrfamilienhaus sicherte die Polizei an einer Wohnungstür Spuren, die darauf schließen lassen, dass die Tür aufgehebelt werden sollte. Ob die Beschädigungen aktuell von dem Tatverdächtigen verursacht wurden oder schon länger zurückliegen, konnte abschließend noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Da der 31-jährige Tatverdächtige offensichtlich unter Entzugserscheinungen litt und noch weitere gesundheitliche Beinträchtigen hatte, erfolgte nach den polizeilichen Maßnahmen seine Einlieferung in ein Krankenhaus.

Auch interessant

Kommentare