Kassel: Mutmaßlicher Heroindealer festgenommen

Am Freitagnachmittag wurde ein mutmaßlicher Heroindealer am Lyceumsplatz festgenommen. Er wurde mit einem weiteren Mann bei einem Drogengeschäft beobachtet.

Kassel. Mitarbeiter des Kasseler Ordnungsamtes haben am Freitagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, zwei Männer bei einem Drogengeschäft am Lyceumsplatz beobachtet. Da sie bei einem der beiden Beteiligten ein Tabakpäckchen mit mutmaßlichen Drogen darin fanden, riefen sie zur Strafverfolgung die Kasseler Polizei hinzu. Wie sich der daraufhin am Lyceumsplatz eingesetzten Zivilstreife der Kasseler Polizei bestätigte, befanden sich in dem Päckchen insgesamt 17 verkaufsfertig verpackte Plömbchen mit über 8 Gramm Heroin.

Der 40-Jährige mutmaßliche Besitzer des Rauschgifts geriet daher in den dringenden Verdacht, mit Drogen zu dealen, weshalb die Beamten am Abend auch seine Wohnung in Kassel durchsuchten. Dort fanden sie für die Verpackung und den Verkauf von Drogen typische Utensilien sowie eine weitere kleine Menge Heroin. Der 40-Jährige muss sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Auch bei dem mutmaßlichen Abnehmer des Heroins waren die Zivilbeamten am Lyceumsplatz fündig geworden. Der in Fritzlar wohnende 23-Jährige war im Besitz von zwei Plömbchen mit knapp einem Gramm der Droge, die er an unterschiedlichen Stellen in seiner Bekleidung versteckt hatte. Er gab gegenüber der Streife an, das Rauschgift zuvor von dem 40-Jährigen gekauft zu haben. Der 23-Jährige muss sich nun wegen des Besitzes der Drogen verantworten.

Rubriklistenbild: © Phot ographyByMK - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Ungewöhnliche Polizeieinsätze: Drei kuriose Einbrüche in Kassel und Baunatal

Gleich drei Mal in einer Nacht sind Beamte zu möglichen Einbrüchen ausgerückt, die alle eine kuriose Wende nahmen und sich glücklicherweise als harmlos darstellten.
Ungewöhnliche Polizeieinsätze: Drei kuriose Einbrüche in Kassel und Baunatal

Zeugen gesucht: Unbekannte klauen Werkzeuge von Baustelle in der Südstadt

Unbekannte haben im Laufe des vergangenen Wochenendes mehrere Werkzeuge im Wert von ca. 4.000 Euro von einer Baustelle in der Knorrstraße geklaut.
Zeugen gesucht: Unbekannte klauen Werkzeuge von Baustelle in der Südstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.