Kassel: Nach Unfall weitergefahren - Aufmerksamer Zeuge meldet Verursacher

Am Donnerstagabend meldete ein Zeuge ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht der Polizei. Gegen den Fahrer wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Kassel. Dass sich eine Unfallflucht nicht lohnt und man sich nie sicher sein kann, ob man beobachtet wurde, zeigte ein Vorfall am gestrigen Donnerstagabend. Ein junger Mann beschädigt beim Vorbeifahren mit seinem Wagen in der Hafenstraße ein geparktes Fahrzeug, stieg sogar noch aus und fuhr aber anschließend weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Wie die eingesetzten Beamten des Kasseler Polizeireviers Ost mitteilen, rief der Zeuge gegen 19.40 Uhr, kurz nachdem er den Unfall eines vorbeifahrenden mit einem geparkten Auto in der Hafenstraße in Kassel beobachtet hatte, bei der Polizei an und konnte sowohl das Kennzeichen des geparkten und beschädigten Opel als auch des weitergefahrenen Skoda Fabia benennen.

Die Beamten konnten daraufhin kurze Zeit später den 20-jährigen, in Kassel wohnhaften, mutmaßlichen Fahrer an seiner Wohnanschrift ermitteln. Da der Zeuge auch mitteilte, dass der Verursacher wohl zunächst ausstiegen war und sich den Schaden noch anschaute, bevor er weiterfuhr, ermitteln die Beamten nun gegen ihn wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Technomathematik - Hochschule führt neuen Studiengang für die digitalisierte Arbeitswelt ein
Neuer Studiengang an der Uni Kassel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Angesichts der günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens in Hessen fordert der DEHOGA Hessen den dringenden Abbau unnötiger, aber aus Sicht des Gastgewerbes äußerst …
DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.