Kassel: Nach Urinieren in fremden Vorgarten - angesprochenes Trio greift Passanten an

Nachdem drei Männer im Alter zwischen 25 und 27 Jahren in einen fremdem Vorgarten uriniert haben, kam es zu gefährlichen Körperverletzungen. Da sie von Passanten auf das Verhalten angesprochen wurden.

Kassel-Wehlheiden. Ein Trio von Männern hat am Rande eines Kasseler Volksfestes in der Nacht zum Samstag in einen fremden Vorgarten uriniert und anschließend einen Fahrradfahrer, der das Verhalten ansprach, attackiert. Die Tatverdächtigen sollen zudem auch weitere, zu Hilfe kommende Passanten angegriffen und verletzt haben. Die drei aus Kassel stammenden Männer im Alter zwischen 25 und 27 Jahren konnten anschließend bei der Fahndung festgenommen werden. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 27-Jährige von ihnen muss sich zudem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten, da er sich gegen seine Festnahme erheblich zur Wehr setzte. Drei Polizisten hatten sich dabei leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

Seinen Anfang genommen hatten die Geschehnisse nach den ersten Ermittlungen durch das Urinieren der drei Männer in einen Vorgarten in der Hellmut-von-Gerlach-Straße, unweit der zeitgleich stattfindenden Kirmes. Ein vorbeikommender 57-jähriger Radfahrer aus Kassel hatte die drei Männer, bei denen es sich um Brüder handelt, auf ihr Verhalten angesprochen. Nach Zeugenangaben soll das Trio den Radfahrer daraufhin angegriffen und mit dem Kopf, auf dem der 57-Jährige einen Fahrradhelm trug, mehrfach auf den Asphalt geschlagen haben. Nach derzeitigen Kenntnissen wurde er dadurch nicht schwerer verletzt. Auch eine dem Opfer zu Hilfe kommende 45 Jahre alte Frau sowie ihre beiden 48-jährigen Begleiter sollen von den drei Männern angegriffen worden sein. Die beiden aus Kassel und Saarbrücken stammenden 48-Jährigen trugen offenbar durch die Angriffe des Trios erhebliche Gesichtsverletzungen davon und mussten anschließend durch Rettungskräfte des Volksfestes behandelt werden. Die drei Tatverdächtigen waren unmittelbar nach der Tat geflüchtet.

Die sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung führte wenige Augenblicke später zur Festnahme der drei Männer in der nahen Paul-Nagel-Straße durch Beamte der Bereitschaftspolizei. Das festgenommene Trio wurde daraufhin für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zum Innenstadtrevier verbracht.

Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte werden nun von den Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte geführt und dauern an.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

So bewegend ging es im Kunstverein schon lange nicht mehr zu.
Am Freitag fliegen in Kassel die Weihnachtsbäume: Diese Ausstellung im Kunstverein macht viel Spaß!

20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Kassel-Nord. In der Nacht zum Mittwoch kam es zu zwei Bränden von Gartenhütten auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Kasseler Nordstadt
20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, 1. Dezember, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der …
Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A 7 am heutigen Morgen ist die Vollsperrung in Richtung Süden soeben aufgehoben worden.
Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.