1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kassel: Palais Bellevue öffnet 2023 wieder für das Publikum - Lesungen und Workshops geplant

Erstellt:

Kommentare

Palais Bellevue
Die Eröffnung im Palai Bellevue für das Publikum ist für das Frühjahr 2023 geplant.  © Ehrig

Es ist eines der wenigen historischen Gebäude im Kasseler Zentrum, das die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs relativ unbeschadet überstanden hat: das Palais Bellevue. 2023 soll das Gebäude wieder für die Öffentlichkeit begehbar sein und verschiedene Formate, wie etwa Lesungen, darin stattfinden.

Kassel Seit 2014 ist das Palais Bellevue nur mit einer kurzen Unterbrechung dauerhaft geschlossen. Davor war dort eine große Ausstellung zum Leben der Brüder Grimm zu sehen. „Die bauliche Fertigstellung des Palais Bellevue ist für den Herbst 2022 vorgesehen. Dann folgen im Winter 2022/23 die nutzerspezifischen Einrichtungen und Ausstattungen wie alle Museumseinbauten, -installationen und Objekteinbringungen, sowie die Einrichtungen für die literarischen Nutzungen. Die Eröffnung für das Publikum ist für das Frühjahr 2023 geplant“, teilt die Stadt Kassel auf Anfrage mit. Aufgrund der laufenden Bauarbeiten sei eine Öffnung bzw. Nutzung während der documenta fifteen nicht möglich. 

Der Einbau eines multifunktionalen Veranstaltungsraumes in der Remise des Palais Bellevue soll dann Formate wie z. B. Konzerte und Lesungen, aber auch Ausstellungseröffnungen und Preisverleihungen ermöglichen. Die bisherige Remise werde dazu derzeit umgebaut und saniert, so entstünde gerade der Veranstaltungsraum im Erdgeschoss mit 97 Sitzplätzen/199 Stehplätzen. Der Saal wird dann mit zeitgemäßer Licht- und Tontechnik und einer höhenverstellbaren Bühne vielfältige Nutzungsmöglichkeiten bieten.

In der Remise können sowohl Lesungen, Diskussionen oder auch Workshops rund um das Thema Literatur stattfinden als auch Musikdarbietungen z. B. des Spohrmuseums, der Musikakademie oder anderer externer Partner. Daneben sind auch weitere Szenarien denkbar, wie kleinere Ausstellungen, Aufführungen oder Musikfestivals von Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich der freien Szenen.

Auch interessant

Kommentare