Kassel-Philippinenhof: Aggressiver 25-Jähriger würgt Passantin

+

Am Samstagabend ist eine Party eskaliert, bei dem ein 25-Jähriger willkürlich eine Passantin auf der Straße angriff.

Kassel. Am Samstagabend eskalierte eine private Feier, die offenbar bereits seit dem Vorabend lief. Ein 25 Jahre alter Gast randalierte gegen 19.30 Uhr zunächst im Hausflur des Mehrfamilienhauses an der Hoheneicher Straße und griff anschließend vor dem Haus auf der Straße willkürlich eine 18 Jahre alte Passantin an, die dabei verletzt wurde. Nachdem er die junge Frau gewürgt, geschlagen und getreten hatte, nahmen ihn Beamte des Polizeireviers Nord, die mit drei Funkstreifen anrückten, schließlich fest.

Für Aufsehen hatte die Party bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag gesorgt. Anwohner beschwerten sich über laute Musik. Nachdem eine Funkstreife den Wohnungsinhaber ermahnt hatte, war die Musik leise gemacht worden. Am Samstagmorgen erreichte die Leitstelle ein erneuter Anruf zur selben Anschrift. Aus der Nachbarschaft wurden stark alkoholisierte Männer gemeldet. Die erneute Überprüfung bestätigte zwar den Eindruck des Alkoholisierungsgrades, eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit stellte die eingesetzten Polizisten jedoch nicht fest. Auch gab es dabei keine Hinweise auf einen möglichen Drogenmissbrauch. Am Abend kam es schließlich zu der unvorhergesehenen Entwicklung der Feier. Ein aus Kassel stammender 25-Jähriger randalierte im Hausflur, trat Schuhregale und eine Glastür kaputt. Auf der Straße dann der unvermittelte Angriff auf die 18 Jährige.

Die mit drei Streifen angerückten Beamten nahmen den drogenberauschten Mann unter Widerstand fest und brachten ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam. Ein Arzt nahm ihm eine Blutprobe ab. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Beamten blieben bei dem Einsatz unverletzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Sicherheit ist ein Grundbedürfnis": Kassel führt Stadtpolizei ein

Die Aufgaben im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung nehmen weiter zu. Daher führt die Stadt Kassel jetzt als neue Komponente innerhalb des Ordnungsamtes den …
"Sicherheit ist ein Grundbedürfnis": Kassel führt Stadtpolizei ein

Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gemeinsam in der Coronakrise helfen. Das Schulungszentrum von B. Braun hat dem Klinikum Kassel nun  Geräte zur Verfügung gestellt.
Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Die Bevorratung etwa von Desinfektionsmittel oder Schutzmasken ist ab bestimmten Mengen seit Anfang April meldepflichtig.
Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Ein Erfolg bei den Ermittlungen gegen falsche Polizeibeamte ist der Kasseler Kriminalpolizei am  Mittwochabend in Kassel-Harleshausen gelungen. Sie konnte zwei …
Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.