Kassel: Polizei beschlagnahmt Drogen im Wert von 45.000 Euro

Nach intensiven Ermittlungen und umfangreichen Fahndungsmaßnahmen gelang es der Kasseler Kripo zwei mutmaßliche Drogenhändler festzunehmen und in U-Haft zu bringen.

Kassel. Dabei beschlagnahmten die Beamten 550 Gramm Kokain und 180 Gramm Marihuana im Gesamtwert von circa 45.000 Euro. Zudem stellten sie Falschgeld sowie umfangreiches Beweismaterial sicher.

Im Rahmen der seit Monaten geführten Ermittlungen gegen die Kasseler Drogenszene im Innenstadtbereich gerieten bei operativen Maßnahmen zwei Männer wegen Verdachts des Rauschgifthandels in den Fokus der Polizei und Staatsanwaltschaft. Einen der Händler nahmen Beamte des K 34 am Wochenende bei einer Drogen-Beschaffungsfahrt fest.

Der 51-jährige führte etwa 300 Gramm Kokain und Bargeld bei sich. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Kassel fanden die Beamten weiteren 200 Gramm Kokain sowie Rauschgiftutensilien. Zeitgleich suchten die Ermittler die Wohnung des zweiten tatverdächtigen Dealers in Kassel auf und stellten bei diesem etwa 50 Gramm Kokain sicher. Die Auswertung der dabei gewonnenen Erkenntnisse führte zu weiteren Durchsuchungen von sogenannten "Bunkerwohnungen" in Kassel. Hier wurden 180 Gramm Marihuana und Falschgeld aufgefunden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Beide Festgenommenen müssen sich nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. Der Vorführung der beiden Tatverdächtigen auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Kassel folgte jeweils die Anordnung der Untersuchungshaft. Die mutmaßlichen Rauschgifthändler sitzen nun in der JVA Kassel ein.

Rubriklistenbild: © Polzeipräsidium Kassel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert
Kassel

Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert

Erneut wurde das Verbindungshaus der Studentenverbindung Germania in Mitleidenschaft gezogen. Dieses Mal soll es sich um eine Rohrbombe im Briefkasten gehandelt haben.
Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert
Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022
Kassel

Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022

Sie sei nicht nur schön, sondern auch klug, sagt die 26-jährige Kasselerin Franziska Temme über sich selbst im Video, welches jede Kandidatin der diesjährigen …
Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022
Kassel: Impfstelle in der Wolfsschlucht schließt am 24. Januar
Kassel

Kassel: Impfstelle in der Wolfsschlucht schließt am 24. Januar

Die Impfstelle der Stadt Kassel in der Wolfsschlucht/Lyceumsplatz wird ab Montag, 24. Januar, vorläufig geschlossen. Aufgrund der zurückgegangenen Nachfrage wird die …
Kassel: Impfstelle in der Wolfsschlucht schließt am 24. Januar
Konzept9: Showroom mit besonderer Patina
Kassel

Konzept9: Showroom mit besonderer Patina

Conceptstore und Eventfläche: Klaus Pauksch gibt alter Industriehalle neuen Charme
Konzept9: Showroom mit besonderer Patina

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.