Kassel: Polizei stoppt drei drogenberauschte Autofahrer

Die Kasseler Polizei stoppte gestern, rund um Mitternacht, gleich drei drogenberauschte Autofahrer und nahmen sie mit auf die Dienststelle.

Kassel. Rund um Mitternacht zogen Beamte der Kasseler Polizei gleich drei drogenberauschte Autofahrer aus dem Verkehr, bevor es zu Unfällen mit nicht selten schlimmen Folgen für Beteiligte, aber auch Unbeteiligte kam. Zudem stellten sie Marihuana, einen Joint und Fahrzeugschlüssel sicher. Sie müssen sich in allen Fällen wegen drogenberauschten Fahrens und Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Am gestrigen Montagabend stoppten Beamte des Polizeireviers Ost gegen 23.40 Uhr einen Pkw in der Waldemar-Petersen-Straße. Am Steuer ein 20-Jähriger aus Kassel, dessen Augen einen Hinweis auf einen möglichen Drogenkonsum gaben. Der anschließende Test zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit erhärtete den Verdacht der Polizisten und zog zunächst einen freiwilligen Urintest nach sich. Als auch dieser auf das Betäubungsmittel Cannabis anschlug, nahmen sie ihn zur Blutprobenentnahme mit auf die Dienststelle.

Ebenfalls mit auf die Dienststelle, aber nach Baunatal, musste ein 33 Jahre alter Autofahrer aus Kassel, der mit seinem Wagen etwas später gegen 0.40 Uhr in der Kirchditmolder Brunnenstraße auffiel. Den Beamten des Polizeireviers Süd-West schlug bei der Kontrolle ein intensiver Marihuana-Duft entgegen, als der Autofahrer die Scheibe herunterließ. Auch hier verrieten die glasigen Augen und die erweiterten Pupillen den berauschten Fahrer. Im Gegensatz zu seinem unfreiwilligen Pendant aus Waldau, fanden die Beamten bei der Durchsuchung seines Wagens eine Dose mit über 7 Gramm Marihuana und einem Joint in seiner Kleidung.

Wiederum Beamte des Polizeireviers Ost ertappten um 1.50 Uhr einen 20-Jährigen aus Kassel, der drogenberauscht auf der Wolfhager Straße unterwegs war. Sie stoppten ihn im Bereich der "Drei Brücken". Wie bei den zuvor aus dem Verkehr gezogenen Männern, waren es ebenfalls die Augen, die einen ersten Verdacht des Drogenkonsums begründeten.

Weitere Tests und ein Urintest ließen keinen Zweifel und zogen eine ärztliche Blutentnahme auf dem Polizeirevier Kassel-Ost nach sich.

Die Fahrzeugschlüssel stellten sie in diesem Fall sicher, um eine Weiterfahrt des 20-Jährigen zu verhindern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Vor gut zwei Wochen durften die GAstronomen ihre Betriebe wieder für die Gäste öffnen. Und nach Fall der 5-Quadratmeter-Regel dürfen auch mehr rein als bislang. Doch …
Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

Das Kasseler Hotel ist für sein edles Ambiente bekannt – doch schon einige Zeit gilt es als offenes Geheimnis in der Stadt, dass die Mitarbeiter hinter den Kulissen …
Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

Kitas in Kassel öffnen mit eingeschränktem Regelbetrieb

Am Dienstag, 2. Juni, beginnt der eingeschränkte Regelbetrieb in den städtischen Kitas und den Kitas der freien Träger in Kassel.
Kitas in Kassel öffnen mit eingeschränktem Regelbetrieb

Corona-Zwangspause für Küchen-Umbau genutzt: Da Vinci eröffnet am Freitag wieder

Exquisite mediterrane Küche in einem besonderen Ambiente, in dem sich jeder wohl fühlt lautet das Motto.
Corona-Zwangspause für Küchen-Umbau genutzt: Da Vinci eröffnet am Freitag wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.