Kassel: Porsche-Festabend in der Alten Wache

1 von 15
2 von 15
Freuten sich über große Resonanz der geladenen Gäste an der Alten Wache: Matthias Welter, Geschäftsführer Porsche Zentrum Kassel, mit Lea Fuhrmann (Marketing) und Luisa Neudert (Assistentin der Geschäftsführung, re.)
3 von 15
4 von 15
5 von 15
6 von 15
7 von 15
8 von 15

Die rund 250 geladenen Gäste des Porsche Zentrums Kassel hatten rund um die alte Wache eine der wichtigsten Entscheidungen zu treffen

Kassel. Die Tage, an denen ein pieksiger Nadelbaum einem funkelniegelnagelneuen Porsche die Show stiehlt, sind eher selten im Jahr. Doch am Donnerstagabend musste der neue Macan, die zweite Auflage des kompakten Erfolgs-SUV, auf seine Fans etwas warten. Die gut 250 geladenen Gäste des Porsche-Zentrums Kassel hatten rund um die „Alte Wache“ am Rande des Bergparks Wilhelmshöhe eine der wichtigsten Entscheidungen des Jahres zu treffen. Welches Bäumlein hätten’s denn gern?

Freuten sich über große Resonanz der geladenen Gäste an der Alten Wache: Matthias Welter, Geschäftsführer Porsche Zentrum Kassel, mit Lea Fuhrmann (Marketing) und Luisa Neudert (Assistentin der Geschäftsführung, re.)

Am liebsten von geradem Wuchs und schön buschig – und wenn die Größe das eigene Kofferraummaß überstieg, gabs den freundlichen bringinghomeforchristmas-Service des Kasseler Porsche-Teams. Derart weihnachtlich gestimmt ging’s über die kulinarischen Stationen Glühwein und Bratwurst, die Claudio Carciola und Vater Paolo höchst persönlich für die Gäste brieten, direkt zum neuen Porsche. „Auf jeden Fall etwas für den Wunschzettel“, wie Porsche-Geschäftsführer Matthias Welter verriet. Bestellt sind schon einige und auch Auslieferungen erfolgten bereits. Besonders auffällig beim „Macan 2“: Das neugestaltete Heck. Wie ein markanter Strich unter der eigenen Signatur unterstreicht das neue charakteristische Heckleuchtenband den Porsche Schriftzug. Und die breiten Schultern über den Hinterrädern erinnern an den 911. Dessen neueste Ausgabe wird im Frühjahr präsentiert. „Wie wir das wichtige Ereignis zelebrieren, ist noch offen“, sagte Matthias Welter. Für den Macan hatte er mit seinem Team jedenfalls den richtigen Rahmen gefunden: Stimmungsvoll und gemütlich, festlich und kommunikativ. Unter den Gästen: Die „Nachbarn“ Monika und Gerhard Jochinger (Schlosshotel), Gastronom Thomas Nähler (Zum Steinernen Schweinchen), Eva und Dr. Uli Spohr (Kieferorthopäde in der Kö-Galerie) und Projektentwickler Gotthard Fels mit Ehefrau Anja.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Das Problem besteht schon seit einigen jahren, hat aber an den ersten beiden wärmeren Wochenenden seinen bislang traurigen Höhepunkt erreicht: Lärm und Müll, entstanden …
Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Es kommt Bewegung in die freien Zimmer: Hugenottenhaus lädt wieder zur Kunstschau

Und der Start für die zweite Kunstschau im und rund ums Haus steht ebenfalls fest: Am Freitag, 17. Juli, um 11 Uhr öffnet die Ausstellung Bewegte Zimmer ihre Türen
Es kommt Bewegung in die freien Zimmer: Hugenottenhaus lädt wieder zur Kunstschau

Umsatz-Motor übernimmt die Führung im Bildungszentrum Kassel

Katrin Bock übernimmt ab dem 1. Juli die operative Geschäftsführung der BZ Bildungszentrum Kassel GmbH. Die 40-jährige Berufspädagogin folgt auf Dr. Ute Urbon, die nach …
Umsatz-Motor übernimmt die Führung im Bildungszentrum Kassel

Polizei wird ignoriert: Straßen-Parties eskalieren in Kassel

Die Spuren der Nacht sind trotz Besen-Einsatzes der benachbarten Gastronomen und Bürstenwagen der Stadtreiniger noch deutlich zu sehen: Massenhaft Zigarettenstummel, …
Polizei wird ignoriert: Straßen-Parties eskalieren in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.