Kassel: Raubüberfall auf Aral-Tankstelle in der Fuldatalstraße

Der Täter, der auf cirka 20 Jahre geschätzt wird, sprach deutsch und flüchtete in Richtung Ihringshäuser Straße.

Kassel. Am Samstag, 26. Januar, um 18.45 Uhr, wurde die Aral-Tankstelle in der Fuldatalstraße 1 überfallen. Zur Tatzeit betrat ein einzelner Täter die Tankstelle und verlangte vom 17-jährigen Mitarbeiter die Herausgabe des Bargelds. Dabei sagte der Täter, dass er eine Schusswaffe dabei habe, die aber nicht zu sehen war.

Nachdem er einen mittleren dreistelligen Betrag erbeutet hatte, flüchtete der Täter in Richtung Ihringshäuser Straße stadtauswärts.

Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, cirka 1,75 bis 1,85 Meter groß, normale Statur, mit heller Hautfarbe. Er sprach deutsch und wird auf etwa 20 Jahre geschätzt. Bekleidet war er mit einer dunklen, Parka ähnlichen Jacke. Diese hatte eine Kapuze mit Fellbesatz. Weiter trug er eine dunkle Jeans.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Nordhessen unter 0561/910-0 in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © denisismagilov - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele …
Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Das Unternehmen wartet derweil auf eine Genehmigung vom Regierungspräsidium, das Firmengrundstück zum „Sondergebiet Hygiene“ umwandeln zu können. Und steht damit in der …
Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Rund 10.000 Teilnehmer nahmen an den Versammlungen in der Stadt teil.
Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Mit ordentlicher Verspätung marschierten Anhänger der Partei "Die Rechte" durch Kassels Unterneustadt.
Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.