Kassel-Süd: Zwei Männer und eine Frau flüchten nach Unfall mit gelbem Lupo

etm Blaulicht Polizei
1 von 1
etm Blaulicht Polizei

Nachdem sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch mit einem gelben VW Lupo in der Tischbeinstraße in Kassel ein Verkehrsschild umgefahren hatten, ließen zwei Männer und eine Frau ihr beschädigtes Auto zurück und flüchteten zu Fuß.

Kassel. Nachdem sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch mit einem gelben VW Lupo in der Tischbeinstraße in Kassel ein Verkehrsschild umgefahren hatten, ließen zwei Männer und eine Frau ihr beschädigtes Auto zurück und flüchteten zu Fuß. Ein Anwohner war gegen Mitternacht durch den Knall auf den Unfall aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die drei flüchtigen Personen geben können.

Wie die von dem Anwohner gerufene Streife des Polizeireviers Mitte berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 0.10 Uhr. Aufgrund der Zeugenangaben und der Spurenlage gehen die Beamten davon aus, dass der gelbe Lupo die Tischbeinstraße von der Frankfurter Straße kommend in Richtung Kohlenstraße befuhr. Kurz vor der Kantstraße war der Wagen aus unbekannten Gründen nach links von seinem Fahrsteifen abgekommen und auf die Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte gefahren, wo das Auto ein Verkehrsschild umfuhr.

Anschließend bog der Lupo in die Kantstraße ab und befuhr diese Einbahnstraße entgegengesetzt der Fahrtrichtung. In Höhe der Hausnummer 5 stellten die Unbekannten das Auto nach einem Wendemanöver dann ab und flüchteten zu Fuß weiter. Den 19 Jahre alten gelben Lupo, der im linken vorderen Bereich beschädigt war und der eine platten Reifen hatte, stellten die Beamten sicher und ließen ihn abschleppen. Insgesamt war bei dem Unfall ein Sachschaden von über 1.000 Euro entstanden. Die Fahndung nach den drei flüchtigen Tätern verlief anschließend ohne Erfolg. Die ersten Ermittlungen in vergangenen Nacht, auch hinsichtlich des aktuellen Fahrzeughalters, führten bislang nicht zur Identifizierung des Unfallfahrers.

Derzeit liegt zu den drei geflüchteten Personen folgende Beschreibung vor:

1.) männlich, ca. 1, 80 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, kräftig, muskulös, bekleidet mit weißem Muskelshirt

2.) männliche, ca. 1,70 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, schmale Gestalt, weiße Oberbekleidung

3.) weiblich, dunkle schulterlange Haare, etwas kräftige Statur

Die weiteren Ermittlungen der Beamten der Unfallfluchtgruppe dauern an. Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit der weiteren Flucht der drei Personen gemacht haben oder die Hinweise auf das Trio geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Damit der kleine Finn mit seinen Eltern an der frischen Luft sein kann, erhält er einen Reha-Buggy – doch das zwingend benötigte Federungssystem verweigert die …
„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn nach den Herbstferien führten das Radarkommando der Kasseler Polizei, die Stadt Vellmar und die Gemeinde Kaufungen am heutigen Dienstag …
Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

So wie wir in sozialen Netzwerken miteinander umgehen, wundert es nicht dass die Werte unserer Gesellschaft auch im realen Leben mit Füßen getreten werden. Ein Kommentar …
Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.