Kassel-Süd: Zwei Männer und eine Frau flüchten nach Unfall mit gelbem Lupo

etm Blaulicht Polizei
1 von 1
etm Blaulicht Polizei

Nachdem sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch mit einem gelben VW Lupo in der Tischbeinstraße in Kassel ein Verkehrsschild umgefahren hatten, ließen zwei Männer und eine Frau ihr beschädigtes Auto zurück und flüchteten zu Fuß.

Kassel. Nachdem sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch mit einem gelben VW Lupo in der Tischbeinstraße in Kassel ein Verkehrsschild umgefahren hatten, ließen zwei Männer und eine Frau ihr beschädigtes Auto zurück und flüchteten zu Fuß. Ein Anwohner war gegen Mitternacht durch den Knall auf den Unfall aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die drei flüchtigen Personen geben können.

Wie die von dem Anwohner gerufene Streife des Polizeireviers Mitte berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 0.10 Uhr. Aufgrund der Zeugenangaben und der Spurenlage gehen die Beamten davon aus, dass der gelbe Lupo die Tischbeinstraße von der Frankfurter Straße kommend in Richtung Kohlenstraße befuhr. Kurz vor der Kantstraße war der Wagen aus unbekannten Gründen nach links von seinem Fahrsteifen abgekommen und auf die Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte gefahren, wo das Auto ein Verkehrsschild umfuhr.

Anschließend bog der Lupo in die Kantstraße ab und befuhr diese Einbahnstraße entgegengesetzt der Fahrtrichtung. In Höhe der Hausnummer 5 stellten die Unbekannten das Auto nach einem Wendemanöver dann ab und flüchteten zu Fuß weiter. Den 19 Jahre alten gelben Lupo, der im linken vorderen Bereich beschädigt war und der eine platten Reifen hatte, stellten die Beamten sicher und ließen ihn abschleppen. Insgesamt war bei dem Unfall ein Sachschaden von über 1.000 Euro entstanden. Die Fahndung nach den drei flüchtigen Tätern verlief anschließend ohne Erfolg. Die ersten Ermittlungen in vergangenen Nacht, auch hinsichtlich des aktuellen Fahrzeughalters, führten bislang nicht zur Identifizierung des Unfallfahrers.

Derzeit liegt zu den drei geflüchteten Personen folgende Beschreibung vor:

1.) männlich, ca. 1, 80 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, kräftig, muskulös, bekleidet mit weißem Muskelshirt

2.) männliche, ca. 1,70 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, schmale Gestalt, weiße Oberbekleidung

3.) weiblich, dunkle schulterlange Haare, etwas kräftige Statur

Die weiteren Ermittlungen der Beamten der Unfallfluchtgruppe dauern an. Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit der weiteren Flucht der drei Personen gemacht haben oder die Hinweise auf das Trio geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für eine letzte Reise: Nordhessen bekommt eigenen ASB Wünschewagen

Mit dem Wünschewagen erfüllen ehrenamtliche Helfer todkranken Menschen ihren letzten Wunsch - bald auch bei uns in der Region
Für eine letzte Reise: Nordhessen bekommt eigenen ASB Wünschewagen

Geheimsache Karlsplatz? Stadt Kassel treibt Standortfrage für documenta-Institut voran

Die Standortfrage für das geplante documenta-Institut nimmt wieder Fahrt auf. Ein Info-Abend für Karlsplatz-Anlieger lässt Raum für Spekulationen.
Geheimsache Karlsplatz? Stadt Kassel treibt Standortfrage für documenta-Institut voran

Fotostrecke: Über tausend Teilnehmer beim Christopher Street Day in Kassel 

Kassel. Über 1000 Teilnehmer nahmen am Christopher Street Day 2019 durch Kassels Innenstadt teil. Das Motto dazu lautete in diesem Jahr: „50 Jahre Stonewall – Wir wollen …
Fotostrecke: Über tausend Teilnehmer beim Christopher Street Day in Kassel 

Versuchter Raub mit Messer: Polizei sucht Zeugen

Am Freitagabend kam es um 23 Uhr auf einem Parkplatz zu einem Raubüberfall, bei dem ein 49-jähriger Mann leicht verletzt wurde.
Versuchter Raub mit Messer: Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.