Kassel: Unbekannte Jugendliche zertrümmern Scheibe an Haltestelle "Am Kupferhammer"

+
Die Beamten stellten den Stein zur Spurensuche sicher.

Die Mitteilung über die Randalierer war gegen 22.50 Uhr bei der Kasseler Polizei eingegangen.

Kassel. Drei oder vier bislang unbekannte Jugendliche sollen laut einem Zeugen am Mittwochabend mit einem Stein eine Scheibe an der Straßenbahnhaltestelle "Am Kupferhammer" in der Leipziger Straße zertrümmert haben und anschließend vom Tatort geflüchtet sein. Die nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelnden Beamten des Polizeireviers Ost sind auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die drei- oder vierköpfige Jugendgruppe geben können.

Die Mitteilung über die Randalierer war gegen 22.50 Uhr bei der Kasseler Polizei eingegangen. Die sofort dorthin eilende Streife des Polizeireviers Ost hatte bei ihrem Eintreffen festgestellt, dass eine große Scheibe der Haltestelle komplett in Trümmern lag und der Boden mit Scherben übersät war. Dort fand sich auch das mutmaßliche Tatmittel, ein großer Stein, den die Täter offenbar gemeinsam aus einer Mauer hinter der Haltestelle gehoben und gegen die Scheibe geworfen hatten. Die Beamten stellten den Stein zur Spurensuche sicher. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Jugendlichen, die allesamt dunkel gekleidet gewesen sein sollen, führte anschließend nicht mehr zum Erfolg.

Die Ermittler des Polizeireviers Ost bitten Zeugen, die Hinweise auf die drei oder vier Jugendlichen geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Bei gemeinsamen Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros durch Polizei und Ordnungsamt wurden in Kassel und Baunatal zahlreiche Verstöße festgestellt.
Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in der Frankfurter Straße in Kassel zu einem Zimmerbrand.
Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Nachdem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Maybachstraße am frühen Mittwochabend eine Rauchentwicklung im Kellerbereich wahrnahmen, alarmierten sie umgehend die …
Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.