Kassel: Unfall mit Schwerverletztem in der Innenstadt

Bei einem Verkehrsunfall hat sich heute Mittag ein Autofahrer schwer verletzt. 

Kassel. Am heutigen Mittag ereignete sich ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Werner-Hilpert-Straße zur Schomburgstraße, bei dem sich ein Autofahrer schwer verletzte und der aus England stammende Unfallverursacher ohne gültigen Führerschein unterwegs war. An beiden Fahrzeugen und einem Eckgebäude entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 17.000 Euro.

Laut Polizei war ein 51 Jahre alter Engländer um 12 Uhr mit seinem Ford Transit von der Werner-Hilpert-Straße nach links in die Schomburgstraße abgebogen. Dabei übersah er offenbar einen 46 Jahre alten Fahrer eines VW Up, der die Werner-Hilpert-Straße in Richtung Lutherplatz befuhr. Bei dem Zusammenstoß war der Kleinwagen zunächst abgewiesen worden und krachte anschließend gegen eine Hauswand am rechten Fahrbahnrand. Dabei zog sich der in Kassel wohnende Fahrer des VW Up schwere Verletzungen zu, die eine stationäre Aufnahme in einem Kasseler Krankenhaus erforderten.

Der Unfallverursacher, der den Vorrang des VWs beim Linksabbiegen missachtete, legte den Beamten eine englische Bescheinigung vor, die aber in Deutschland keine Gültigkeit hat und er somit ohne Führerschein im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs war. Zudem steht im Verdacht, dass der 51-Jährige ohne Autoversicherung fuhr. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel erhoben die Beamten beim Engländer zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500,- Euro. Er wird im Laufe des Nachmittags von der Dienststelle entlassen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Am späten Mittwochabend wurde in einem Kasseler Krankenhaus ein 18-Jähriger mit Stichverletzungen vorstellig.
Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Die heute angekündigte Streichung von mehr als 800 der bundesweit 2000 Arbeitsplätze beider Fusionspartner ist für die IG BCE ebenso überzogen wie unrealistisch.
Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Die Rauschfahrt eines 29-jährigen Autofahrers aus Vellmar endete am Mittwochabend in Kassel-Mitte mit einem heftigen Auffahrunfall.
Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA und den daraus resultierenden Synergieeffekten kommt es zu massiven Stellenabbau: 1.000 Jobs werden wegfallen. Der größte …
Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.