Kassel: Weltkriegsmine in Dönche gefunden - planmäßig und erfolgreich gesprengt

Im Naturschutzgebiet Dönche wurde eine Mine aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Mine enthält circa 5 kg Sprengstoff. Der Bereich wird von der Polizei abgesperrt.

Aktualisiert um 14.45 Uhr

Die Mine im Naturschutzgebiet Dönche in Kassel ist gegen 14.25 Uhr planmäßig und erfolgreich durch den Kampfmittelräumdienst gesprengt worden. Die Sperrungen in diesem Bereich sind nun wieder aufgehoben. Gebäude oder Straßen waren nicht von den Sperrungen betroffen.

Wie die Beamten berichten, handelte es sich bei der gestern Abend aufgefundenen Mine nach Auskunft des Kampfmittelräumdienstes um eine "Deutsche Panzermine 43" aus dem Zweiten Weltkrieg mit 5,5 Kilogramm Sprengstoff. Zur gefahrlosen Sprengung der Mine war letztlich ein Bereich von 300 Metern, der ausschließlich in dem Naturschutzgebiet liegt, von Polizei und Feuerwehr geräumt und abgesperrt worden.

Während der Sprengung musste zudem der Luftraum im Bereich der Fundstelle kurzzeitig gesperrt werden.

__

Kassel. Im Naturschutzgebiet "Dönche" in Kassel haben Spaziergänger am gestrigen Sonntagabend eine Mine aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Fundort liegt ca. 250 Meter südlich einer Gaststätte in der Heinrich-Schütz-Allee, Ecke Hunsrückstraße. Die alarmierte Polizei hat den unmittelbaren Gefahrenbereich seitdem abgesperrt. Durch den verständigten Kampfmittelräumdienst wurde bereits am gestrigen Abend festgestellt, dass es sich um eine Mine mit etwa 5 kg Sprengstoff handelt, die voraussichtlich an Ort und Stelle gesprengt werden muss. Dafür ist ein Gefahrenradius von 250 Metern festgelegt worden, in dem sich keine Personen mehr aufhalten dürfen. Da sich in diesem Radius keine Bebauung befindet, werden sich die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung voraussichtlich in Grenzen halten.

Seit 11 Uhr wird Absperrung erweitert

Wie die Beamten berichten, bereiten sie seit 11 Uhr die Räumung und Absperrung des erweiterten Gefahrenbereiches gemeinsam mit dem Kampfmittelräumdienst vor. Dabei werden sie von der Feuerwehr der Stadt Kassel sowie den Freiwilligen Feuerwehren aus den Kasseler Stadtteilen Nordshausen, Oberzwehren und Waldau unterstützt. Die Kasseler Feuerwehr ist zudem mit einem Löschfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug vor Ort, falls ein Eingreifen bei einem Brand nach der Sprengung erforderlich sein sollte.

Dönche bitte meiden - Knall bei Sprengung zu erwarten

Die Polizei bittet darum, die Dönche vorübergehend zu meiden. Insbesondere der abgesperrte Bereich darf unbedingt nicht mehr betreten werden. Um sicherzustellen, dass sich keine Personen mehr in dem abgesperrten Gefahrenbereich befinden, wird die Polizei eine Drohne einsetzen und sich einen Überblick aus der Luft zu verschaffen. Erst danach wird der Kampfmittelräumdienst mit seiner Arbeit beginnen. Bei der Sprengung der Mine wird ein lauter Knall zu erwarten sein.

Wir berichten nach.

Rubriklistenbild: © Rohland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

„Sie war so ein Sonnenschein. Wir vermissen unsere Daisy jeden Tag“, erzählt Carmen Korell ergriffen. Ihre Hündin musste vor zwei Wochen eingeschläfert werden, weil ein …
Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

88-Jährige konnte Krankenhaus inzwischen wieder verlassen
Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Die sich abzeichnende Rezession ist für den nordhessischen Immobilienmarkt noch kein Thema. Die Investoren zeigen nach wie vor großes Interesse an Flächen und Objekten …
Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.