Kassel: Wohnhausbrand im Kampwiesenweg Ursache wahrscheinlich technischer Defekt

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf ca. 150.000 Euro.

Kassel. Am Samstagmorgen kam es im Kampwiesenweg in Kassel zum Brand eines Einfamilienhauses. Das Dachgeschoss und der Dachstuhl des Hauses waren durch das Feuer erheblich beschädigt worden.

Ein 39-jähriger Hausbewohner hatte den Brand entdeckt und sich anschließend ins Freie retten können. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu, konnte aber nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort wieder entlassen werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf ca. 150.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen haben die für Brände zuständigen Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo übernommen. Bislang konnten die Ermittler das Haus aufgrund des großen Schadensausmaßes und Bedenken hinsichtlich der Statik nicht betreten. Zunächst soll nun ein Statiker das Gebäude überprüfen. Die genaue Brandursache ist daher derzeit noch nicht abschließend geklärt. Nach den bisherigen Erkenntnissen und den ersten Ermittlungen der am Samstag am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) war das Feuer an einer Stelle im Dachgeschoss ausgebrochen, an der elektrische Geräte in Betrieb waren. Ein technischer Defekt ist demnach nicht auszuschließen und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang hingegen nicht ergeben.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt? Polizei stoppt weißen Cayenne und sucht den Zeugen

Der Porsche Cayenne soll laut dem Zeugen zuvor auf der A 49 illegal ein Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt haben.
Blaulicht zum schnelleren Vorankommen benutzt? Polizei stoppt weißen Cayenne und sucht den Zeugen

„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Damit der kleine Finn mit seinen Eltern an der frischen Luft sein kann, erhält er einen Reha-Buggy – doch das zwingend benötigte Federungssystem verweigert die …
„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn nach den Herbstferien führten das Radarkommando der Kasseler Polizei, die Stadt Vellmar und die Gemeinde Kaufungen am heutigen Dienstag …
Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

So wie wir in sozialen Netzwerken miteinander umgehen, wundert es nicht dass die Werte unserer Gesellschaft auch im realen Leben mit Füßen getreten werden. Ein Kommentar …
Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.