Kassel: Wohnungsbrand in Frankfurter Straße - 5.000 Euro Schaden

5.000 Euro Schaden entstanden bei einem Wohnungsbrand in der Frankfurter Straße in Kassel am Mittwochabend. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Kassel. Zu einem Wohnungsbrand in Kassel kam es am Mittwochabend. Die Bewohner eines viergeschossigen Wohnhauses in der Frankfurter Straße hörten gegen 23.30 Uhr Rauchwarnmelder piepen und alarmierten die Feuerwehr. Bei Ankunft der Feuerwehr war dichter Brandrauch aus einer Wohnung im Dachgeschoss wahrnehmbar.

Da anfangs nicht auszuschließen war, dass sich noch Personen in der Wohnung befanden, wurden weitere Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr Kassel alarmiert.

Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten und Strahlrohr, rückte in die Brandwohnung vor. Schnell wurde klar, es sind keine Personen in der Wohnung. Es brannten ein Kleinmöbel und ein Elektrogerät. Das Feuer konnte mit geringem Aufwand schnell gelöscht werden. Anschließend wurde die Wohnung gelüftet.

Es ist den Nachbarn zu verdanken, dass der Sachschaden mit circa 5.000 Euro relativ gering geblieben ist. Die zeitnahe Meldung über den Notruf "112" und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr haben einen größeren Brand verhindert. Die Frankfurter Straße war für die Dauer des Einsatzes stadteinwärts voll gesperrt.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Der neue Touareg ist ein Meilenstein und das neue Flaggschiff von Volkswagen. Vor seiner offiziellen Markteinfühung im Mai, durften Glinicke-Kunden im Kasseler …
Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Faruk Akyol und Robert George Cogal bieten die Location nicht nur zur Vermietung an, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um professionelles Servicepersonal, Mobiliar, …
Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats und einem internen Hinweis fällt der Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel.
Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Kassel gestern Nachmittag die vorsorgliche Sperrung des südlichen Gebäudeteils der Paul-Julius-von-Reuter-Schule an der …
Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.