1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Wohnungsbrand im „Schmuddelhaus“: 100.000 Euro Sachschaden

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Brand Schmuddelhaus
Den entstandenen Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf ca. 100.000 Euro. © Feuerwehr Kassel

Im Einsatz waren drei Notärzte und sechs Rettungswagen - eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht

Kassel In den frühen Morgenstunden des Montags, 19 Dezember, kam es gegen 2.18 Uhr in einem Mehrfamilienhaus am Holländischen Platz in der Kasseler Innenstadt zu einem Wohnungsbrand im 1. Obergeschoss.

Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die betroffene Wohnung ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar. Zwei Bewohnerinnen wurden leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der zur Brandursachenermittlung vor Ort eingesetzten Kollegen der Kriminalpolizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Holländische Straße war zwischen Halitplatz und Holländischer Platz in stadteinwärtiger Fahrtrichtung und Holländischer Platz - Wolfhager Straße in stadtauswärtiger Fahrtrichtung aufgrund der Löscharbeiten gesperrt.

---------------------------

Hier der Einsatzbericht der Feuerwehr zu dem Brand:

Einsatzart: BF2Y Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr
Besonderheiten des Einsatzes: Brand einer Wohnung mit starker Rauchausbreitung im Gebäude

Am frühen Montag Morgen wurde die Feuerwehr Kassel durch die Leitstelle zu einem Brand in einem großen Wohngebäude in die Holländischen Straße alarmiert. Es brannte eine Wohnung im 1. OG, das komplette Gebäude war stark verraucht, Menschen
wurden über die Drehleiter gerettet. Bei Eintreffen der Feuerwehr war bereits eine starke Rauchentwicklung im Treppenraum zu
erkennen. Es machten sich Personen auf den Balkonen des fünfgeschossigen Gebäudes bemerkbar und eine Vielzahl von Personen flüchteten aus dem Gebäude über den Treppenraum. Betroffen waren ca. 35 Personen. Vier Bewohner des Hauses wurden über die Drehleiter aus dem 4. OG gerettet. Die restlichen Personen konnten den verrauchten Bereich über den Treppenraum verlassen.

Es wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet. Die Menschenrettung wurde durch den Löschzug der Feuerwache 1 übernommen und die Brandbekämpfung durch den Löschzug der Feuerwache 2. Unterstützt wurden die Einsatzabschnitte durch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kassel. Die Vielzahl der vermuteten Personen im Gebäude machte es nötig, das sechs Rettungswagen und
zwei Notärzte sowie der Leitende Notarzt zur Einsatzstelle alarmiert wurden. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst, mit dem Verdacht auf Rauchgasintox. in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden, ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindert und alle Personen gerettet werden.

Geschätzte Schadenshöhe: 100.000 Euro

Auch interessant

Kommentare