Kassel: Zwei alkoholisierte und ein führerscheinloser Fahrer gestoppt

Beamte des Polizeireviers Ost führten in der Nacht zum heutigen Freitag Verkehrskontrollen auf der Hafenbrücke in Kassel durch.

Kassel. Beamte des Polizeireviers Ost führten in der Nacht zum heutigen Freitag Verkehrskontrollen auf der Hafenbrücke in Kassel durch. In der Zeit zwischen 23 und 1 Uhr winkten sie 39 Fahrzeuge in die stadtauswärts eingerichtete Kontrollstelle und überprüften insgesamt 59 Personen. Für drei Fahrer endete die Fahrt an Ort und Stelle. Zwei saßen alkoholisiert am Steuer, einer besaß keinen Führerschein. In zwei weiteren Fällen leiteten die Beamten Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Straftat und Ordnungswidrigkeit wegen Alkohol

Gegen 23:30 Uhr war ein 56-Jähriger aus Kassel mit seinem Pkw in die Kontrollstelle gefahren. Bei ihm ergab der Atemalkoholtest einen Wert von 0,9 Promille und lag damit über den erlaubten 0,5 Promille. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Es droht ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Der zweite alkoholisierte Autofahrer steuerte seinen Pkw gegen 0:30 Uhr in die Kontrollstelle. Der 57-Jährige aus Vellmar, der zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, blies anschließend über 1,4 Promille und musste die Beamten aus diesem Grund zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten. Den in der Rechtsprechung zum Nachweis der Fahruntüchtigkeit als ausreichend erachteten Promillewert von 1,1 Promille hatte er überschritten. Aus diesem Grund erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Da das von ihm gefahrene Auto auf seine Frau zugelassen ist, leiteten die Beamten gegen sie ebenfalls Ermittlungen ein, wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bulgarisches Fahrzeug nicht umgemeldet

Die Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und die Abgabenordnung leiteten die Beamten gegen einen 45-jährigen Bulgaren ein. Er war mit einem auf ihn zugelassenen 5er BMW mit bulgarischer Zulassung angehalten worden, wohnt aber nachweislich seit April 2015 in Kassel. Mit diesem dauerhaften Wohnsitz in Deutschland hätte er seinen Wagen hier zulassen und dafür Kraftfahrzeugsteuer zahlen müssen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für positive Impulse: Modernes Jobcenter wurde eingeweiht

Vergangene Woche wurde das neue Jobcenter in der Lewinskistraße 4 eingeweiht. Dort werden nun positive Impulse für die Zusammenarbeit erwartet.
Für positive Impulse: Modernes Jobcenter wurde eingeweiht

Auto erfasst Fußgänger auf Überweg: 58-Jähriger schwer verletzt

Am Dienstagabend erfasste eine 67-jährige Autofahrerin einen Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg in der Schönfelder Straße im Kasseler Stadtteil Wehlheiden.
Auto erfasst Fußgänger auf Überweg: 58-Jähriger schwer verletzt

Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Ist es wirklich eine Uhr? Ein Frage, die sich viele Passanten beim Anblick der mit Lampen besetzten Stele am Eingang zur Wilhelmsstraße fragen. Ja ist sie. Und mehr als …
Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.
Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.