Kasseler Autofahrer mit 101 km/h auf der Ihringshäuser Straße erwischt

Bei Kontrollen an der Ihringshäuser Straße stadtauswärts gingen den Polizeibeamten am Dienstagnachmittag einige Verkehrssünder ins Netz.

Kassel. Besonders rücksichtslos im Stadtverkehr bewegte sich am Dienstag ein 35 Jahre alter Autofahrer aus Kassel. Am helllichten Nachmittag fuhr er mit seinem Mercedes auf der Ihringshäuser Straße mit sage und schreibe 101 km/h stadtauswärts. Eine plausible Erklärung für die viel zu schnelle Fahrt bei erlaubten 50 hatte er nicht, als die Beamten ihn nach der Lasermessung gegen kurz nach 14.30 Uhr anhielten.

Nach Abzug der Toleranz bleibt eine Überschreitung der maximal erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 47 km/h. Der Bußgeldkatalog sieht dafür 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot vor. Bei Vorsatz, und das kann bei der fast doppelten Geschwindigkeit des Erlaubten angenommen werden, droht sogar eine Verdopplung des Bußgeldes.

Die Beamten der Verkehrsinspektion Kassel überprüften am Dienstag zwischen 14 und kurz vor 16 Uhr den stadtauswärts fließenden Verkehr auf der Ihringshäuser Straße. Sie zogen die zu schnellen Fahrer im Bereich der Kaulbachstraße aus dem Verkehr und konfrontierten sie mit den gemessenen Werten.

Von rund 170 gemessenen Fahrzeugen, mussten 21 Autos rechts ran fahren. Fünf dieser Autofahrer waren mindestens 25 km/h über dem Tempolimit und müssen nun, nach Abzug der Toleranz von 3 km/h, ein Bußgeld in Höhe von mindestens 80 Euro zahlen. Zwei Fahrer hatten während der Fahrt telefoniert. Sie müssen nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro zahlen. Dazu wird ein Punkt in der Verkehrssünderdatei verbucht. Die übrigen 14 Verkehrsteilnehmer kamen mit einem Verwarngeld bis 35 Euro davon, da sie zwischen 54 bis 74 km/h schnell unterwegs waren.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Beamte führten in der Nacht zum Mittwoch in der Kasseler Nordstadt und im Stadtteil Wesertor Gaststättenkontrollen durch.
Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Für Fahrradfahrer wäre das in Höhe von einem halben Meter über den gemeinsamen Fuß- und Radweg gespannte Drahtseil kaum zu erkennen gewesen.
Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Mitglieder der "Oben"-Festival-Veranstalter sollen die neuen Betreiber sein - Kulturdezernentin schweigt weiter
Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.