1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kasseler Band spielt Song in Fukushima

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Scharpen

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Michael Schreiber schrieb einen Song für Opfer von Atom-Katastrophen. Im Juli ging sein Traum in Erfüllung: Er durfte in Fukushima auftreten.

Kassel. Von Kassel nach Fukushima – 9.000 Kilometer, die Michael Schreiber im Juli zurücklegte. Der Ex-Soldat hat einen

Song für Opfer von Atom-Katastrophen geschrieben: "Schwing dein Tanzebein" soll trotz Elend und Hoffnungslosigkeit, Mut machen und Kraft geben. "Ich selbst war durch meinen Einsatz im Kosovo auch schon mal in der Situation, nicht zu wissen, ob es noch einen Morgen gibt. Das hat bleibenden Eindruck hinterlassen, so der Sänger der Kasseler Band "Frau Kapitän".Als Japan-Fan wollte der wissenschaftliche Mitarbeiter  der technischen Informatik seinen Song unbedingt Betroffenen vorstellen.

Auftritt in Fukushima

"Ich ließ den Text von meiner Japanisch-Lehrerin übersetzen und nahm Kontakt zur Japanisch-Deutschen Gesellschaft auf, die mir wiederum Kontakte zu Einheimischen vermitteln sollten. Der Präsident Kamata lud mich kurzer Hand zur Tagung im Juli nach Fukushima ein", so der 37-Jährige. Als Karokeversion sang er der deutschsprachigen Song vor Mitgliedern der Gesellschaft, die den Text übersetzt vorliegen hatten. Bei den zurückhaltenden Japanern kam das gut an: "Sie waren von dem Lied begeistert, klatschten sogar mit."Bei seiner Japan-Reise konnte Michael Schreiber sogar zusammen mit Kamata und seiner Frau durch die Sperrzone fahren. Als "gespenstisch" beschreibt Schreiber die Situation vor Ort. "Verlassene Häuser, schwarze Säcke mit verstrahltem Müll in der Landschaft prägten das Bild."

Professor spielt Violine

Schreibers erster internationaler Auftritt freut auch "Frau Kapitän"-Mitglied Prof. Dr. Hartmut Hillmer, Konzertmeister des Sinfonie Orchesters der Uni Kassel, der Violine für die Band spielt. " Ich war neugierig auf das Projekt und auf die Musik meiner Kollegen. Außerdem hat mich das Thema gereizt, da ich selbst ein halbes Jahr in Japan arbeitete", so der Professor für Nanotechnologie.  Das Lied "Schwing dein Tanzebein" soll auch noch auf Japanisch eingesungen und aufgenommen werden.  Außerdem veröffentlichen "Frau Kapitän" bald ihr erstes Musikvideo.Viel zu tun also für die Band, die sich in ihrer Musik kritisch mit gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzt."Nicht nur Angela Merkel oder Ursula von der Leyen sind Frau Kapitän; sondern wir alle bestimmen die Richtung", sagt Schreiber abschließend.

Mehr Infos zur Band Frau Kapitän gibt's hier.

Auch interessant

Kommentare