Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Ein 41-jähriger Ladendieb sorgte für Aufsehen vor einem Lebensmittelgeschäft auf der Friedrich-Ebert-Straße

Kassel. Am Donnerstagnachmittag sorgte ein 41-jähriger Ladendieb für Aufsehen vor einem Lebensmittelgeschäft im Vorderen Westen. Um im Besitz der zuvor gestohlenen Ware zu bleiben, schubste er einen Verkäufer und versuchte, zu flüchten. Mithilfe weiterer Mitarbeiter des Ladens gelang es schließlich, den aggressiven Dieb im Bereich des Bebelplatzes bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Da der Tatverdächtige bei dem Ladendiebstahl drei Messer griffbereit in seiner Hosentasche dabeihatte, leiteten die Polizisten neben der Anzeige wegen räuberischen Diebstahls auch ein Strafverfahren wegen Diebstahls mit Waffen ein.

Mehrere besorgte Passanten hatten gegen 17.15 Uhr über den Notruf 110 die Polizei gerufen, weil sie beobachteten, wie sich der renitente Ladendieb vor dem Lebensmittelgeschäft in der Friedrich-Ebert-Straße heftig zur Wehr setzte. Der Verkäufer berichtete den hinzugeeilten Polizisten des Reviers Süd-West, dass der 41-Jährige eine Burgersauce eingesteckt hatte und das Geschäft verlassen wollte, ohne zu bezahlen. Als der Verkäufer ihn auf den Diebstahl ansprach, schubste ihn der aggressive Mann und gab Fersengeld. Mehrere Mitarbeiter des Geschäfts konnten die kurze Flucht beenden und den Dieb schließlich unter den Augen der Passanten bändigen.

Der 41-Jährige aus Kassel ist bei der Polizei bereits wegen zahlreicher Eigentumsdelikte bekannt und beruhigte sich auch nach seiner Festnahme nicht. Die aufgefundenen Messer stellten die Polizeibeamten sicher und brachten den alkoholisierten sowie offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in die Gewahrsamszellen des Polizeipräsidiums Nordhessen. Die Ermittlungen gegen den Kasseler dauern an.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

In Wiesbaden hat die Busreisebranche mit einer Demo auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Mit 110 Reisebussen, darunter auch viele aus dem Landkreis Kassel, …
Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Gute Nachrichten für Camping-Fans: Nachdem der für Anfang April geplante Saisonbeginn aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden musste, kann der Kasseler …
Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Zeugen gesucht: Dieb beklaut Sportgeschäft am Königsplatz

Am Samstagabend flüchtete ein ertappter Ladendieb aus dem Sportgeschäft am Königsplatz und soll dabei wild um sich geschlagen haben, um im Besitz der Beute zu bleiben.
Zeugen gesucht: Dieb beklaut Sportgeschäft am Königsplatz

Tankstelle überfallen: Maskierter droht mit Spritze

Am Sonntagnachmittag überfiel ein maskierter Täter eine Tankstelle in der Kasseler Innenstadt. Unter Vorhalt einer Spritze erbeutete er Bargeld und konnte anschließend …
Tankstelle überfallen: Maskierter droht mit Spritze

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.