Kasseler Fitnessgröße Hendrik Schmidt über negative Gedanken und positive Energie

+
Mit insgesamt zwölf Teilnehmern aus ganz Deutschland ging es in diesem Jahr weniger um Bodybuilding und Fitness, sondern viel mehr darum, spirituelle Erfahrungen auszutauschen, zusammen zu meditieren, vegan zu kochen und zu den Helfensteinen zu wandern.

Fitnessgröße Hendrik Schmidt aus Kassel beschäftigt sich seit einem Tief im vergangenen Jahr vermehrt mit Spiritualität, Meditation und fand während einer Reise nach Peru zu sich selbst zurück.

Kassel. Mit gerade einmal 22 Jahren hat der Kasseler Hendrik Schmidt schon vieles erreicht, auf das er stolz sein kann: Er hat mit jungen 18 Jahren seine eigene Textilfirma Mindovermatter gegründet, die international gefragte Fitness- und Lifestylekleidung produziert, er arbeitet mit Größen aus der Bodybuilder-Szene wie Tim und Pia Budesheim zusammen und hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. Doch trotz all dieser Erfolge fiel Schmidt vergangenes Jahr in ein Loch.

„Ich arbeitete rund um die Uhr. Ein Projekt, in das ich naiv zugestimmt und viel Arbeit reingesteckt hatte, scheiterte. Freundschaften zerbrachen und ich verlor das Urvertrauen. Es war eine harte Zeit und ich merkte, dass mich dieser Lebensstil langfristig nicht glücklich macht“, berichtet er. Der Kasseler nimmt sich im März diesen Jahres eine Auszeit, reist vier Wochen durch Peru und macht neue Erfahrungen.

Ein Wochenende lud Schmidt (Mitte) zum Mindovermatter Sommer Camp. Dort wurde gemeinsam gegrillt, meditiert und über Spiritualität gesprochen.

„Die Zeit dort hat mir unheimlich viel Energie gegeben, ich hatte sehr viel Zeit zum Nachdenken und konnte mich darauf besinnen, was wirklich zählt: die Selbstakzeptanz und das mit sich im reinen Sein. Man lässt sich so viel von äußeren Umständen stressen und verrückt machen, dabei kann man die Dinge oft nicht ändern, sondern muss sie akzeptieren und darauf vertrauen, dass hinter all diesen Erlebnissen ein Sinn steht.“ Seit dieser Zeit und der Reise zu sich selbst kann Schmidt die Dinge gelassener sehen – und vermittelt seine Erkenntnisse über die Heilung von selbstzerstörerischen Gedanken oder Gewohnheiten, von Energiezentren, innerem Frieden und Glück wie kürzlich bei dem vierten Mindovermatter Sommer Camp.

Mit insgesamt zwölf Teilnehmern aus ganz Deutschland ging es in diesem Jahr weniger um Bodybuilding und Fitness, sondern viel mehr darum, spirituelle Erfahrungen auszutauschen, zusammen zu meditieren, vegan zu kochen und zu den Helfensteinen zu wandern. „Das Wochenende hat unheimlich viel bewegt. Jeder Teilnehmer konnte für sich etwas mitnehmen – und das wiederum macht mich glücklich. Wenn man mit sich selbst im Reinen ist dann können einen die äußeren Umstände nicht mehr so schnell verunsichern und man nimmt vieles ganz anders – entspannter – wahr“, erzählt Hendrik Schmidt stolz. Aus seinem Gedankentief hat er sich befreit und blickt nur noch nach vorne. Demnächst geht es für ihn nach Vietnam und auch sonst läuft es im Textilbusiness sehr gut.

„Seit Peru habe ich mein Urvertrauen wieder. Alles, was war, hat mich an diesen Punkt gebracht und dafür bin ich dankbar.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

„Sie war so ein Sonnenschein. Wir vermissen unsere Daisy jeden Tag“, erzählt Carmen Korell ergriffen. Ihre Hündin musste vor zwei Wochen eingeschläfert werden, weil ein …
Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

88-Jährige konnte Krankenhaus inzwischen wieder verlassen
Brutaler Raubüberfall auf gehbehinderte ältere Dame in Kassel

Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Die sich abzeichnende Rezession ist für den nordhessischen Immobilienmarkt noch kein Thema. Die Investoren zeigen nach wie vor großes Interesse an Flächen und Objekten …
Expo Real in München: Investoren blicken auf Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.