1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kasseler heißen Mila, Noah & Elias: Standesamt hat Baby-Vornamen 2022 ausgewertet

Erstellt:

Kommentare

2022 wurden in Kassel weniger Babys geboren: Während das Standesamt der Stadt Kassel 2021 noch 4.677 Geburtsbeurkundungen ausstellte, waren es letztes Jahr 326 weniger.
2022 wurden in Kassel weniger Babys geboren: Während das Standesamt der Stadt Kassel 2021 noch 4.677 Geburtsbeurkundungen ausstellte, waren es letztes Jahr 326 weniger. © Unsplash.com/AdityaRomansa

Mila, Noah und Elias sind die beliebtesten Baby-Vornamen 2022. Das ergab jetzt die Auswertung des Standesamtes der Stadt Kassel.

Kassel In 2022 wurden in Kassel weniger Babys geboren: 2021 stellte das Standesamt noch 4.677 Geburtsbeurkundungen aus – seit 1971 die größte Geburtenanzahl in der Stadt. 2022 waren es jedoch 326 weniger (insgesamt 4.351 Beurkundungen). In der Rangliste der beliebtesten Vornamen für Mädchen gab es auch im Jahr 2022 wieder einen Wechsel an der Spitze. Mit 30 Nennungen ist Mila der beliebteste Mädchenname (2021: Marie mit 46 Nennungen), dicht gefolgt von Mia (29 Nennungen) und Emilia (26). Bei den Jungennamen gibt es gleich zwei Favoriten: Elias und Noah liegen mit 33 Nennungen gleich auf. Theo (28) und Adam (25) liegen auf den Plätzen zwei und drei. Insgesamt wurden 2.984 verschiedene Vornamen vergeben.

4.351 Neugeborene wurden 2022 beim Kasseler Standesamt angemeldet (2021: 4.677). Darunter waren 78 Zwillingspärchen, zweimal Drillinge und einmal Vierlinge. Dabei erblickten 2.245 Jungen und 2.106 Mädchen das Licht der Welt Zum Vergleich: 2021 wurden 2.443 Jungen (2020: 2.385) und 2.234 Mädchen (2020: 2.165) geboren. In den Jahren 2002 bis 2021 lag der Mittelwert der angemeldeten Neugeborenen bei 3.872. Ihre Mütter brachten sie im Klinikum Kassel (2.573), im Diakonissenhaus (1.615), im Geburtshaus (78) und in Wohnungen (18) zur Welt. 54 Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit wurden im Ausland geboren und somit deren Geburt nachbeurkundet. Die meisten Kinder kamen 2022 im Oktober (503; 2021 im Juni 473 Geburten) und August (429) zur Welt. Unabhängig vom Wohnort der Mütter werden alle Geburten in der Stadt Kassel beim hiesigen Standesamt beurkundet. Die Mütter von 1.940 Neugeborenen wohnen in Kassel, 2.357 kamen aus anderen Städten und Gemeinden außerhalb von Kassel. Ebenso ist es möglich, dass Mütter, die in Kassel wohnen, ihre Kinder in anderen Kommunen zur Welt bringen. Diese werden dann in den jeweiligen Standesämtern des Geburtsortes beurkundet.

Wieder mehr Eheschließungen

5.857 Elternteile sind deutsche Staatsangehörige. Die Eltern der Neugeborenen stammen aus insgesamt 100 verschiedenen Staaten. Darunter etwa 357 aus Syrien, 308 aus der Türkei, 177 aus Somalia, 161 aus Bulgarien und 158 aus Rumänien. 935 Paare gaben sich im Jahr 2022 das Ja-Wort, das sind 80 Eheschließungen mehr als noch im Jahr 2021 (855). Neun Ehen wurden zwischen zwei Frauen und 21 zwischen zwei Männern geschlossen. Zwei Lebenspartnerschaften wandelte das Standesamt in Ehen um. In 77 Prozent der Trauungen waren beide Eheleute vorher noch nie verheiratet (2021: 74 Prozent). 75 Prozent der Paare bestimmten einen gemeinsamen Familiennamen (2021: 80 Prozent). Davon entschieden sich 91 Prozent für den Familiennamen des Mannes (2021: 88 Prozent), neun Prozent für den der Frau. 194 Paare wohnten nicht in Kassel, hatten ihre Eheschließung beim Standesamt des Wohnortes angemeldet und dann in Kassel geheiratet. Die gefragtesten Monate für das Ja-Wort waren 2022 der Juli, August und Mai. Die wenigsten Eheschließungen verzeichnete das Standesamt im Januar und März.

Insgesamt hat das Standesamt der Stadt Kassel 3.946 Sterbefälle beurkundet (2021: 3.885). Davon wohnten 52,7 Prozent in Kassel. Es verstarben 2.039 Männer und 1.907 Frauen. Die meisten Beurkundungen verzeichnete das Standesamt im November (371), die wenigsten Beurkundungen im Mai (297).

2022 fanden 4.642 Beratungen (2021: 4.642) zur Vorbereitung von Einbürgerungsanträgen statt. Dabei nutzte der überwiegende Teil der Menschen das Online-Angebot der Stadt Kassel (www.kassel.de/beratung-einbuergerung). 1.420 Anträge auf Einbürgerung wurden 2022 insgesamt gestellt (2021: 1.171). 770 Einbürgerungsurkunden konnten ausgehändigt werden (2021: 635), 650 Anträge befinden sich noch in Bearbeitung bei der Stadt Kassel oder der Einbürgerungsbehörde beim Regierungspräsidium Kassel oder wurden bereits abgelehnt.

Auch interessant

Kommentare