In der Kasseler Innenstadt: Nächtlicher Einbruch in Friseursalon

In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in einen Friseursalon in der Unteren Königsstraße, nahe der Einmündung zur Jägerstraße, ein.

Kassel.  Sie erbeuteten dort Münzgeld. Nun bitten die mit den Ermittlungen der Kasseler Kripo Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Wie die Beamten des Kriminaldauerdienstes berichten, steht die genaue Einbruchszeit noch nicht fest. Am Montagabend, gegen 20 Uhr, sei nach Angaben eines Verantwortlichen noch alles in Ordnung gewesen. Am Dienstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, war dann der Einbruch bemerkt worden. Die Täter hatten ein rechtsseitig gelegenes Fenster mit brachialer Gewalt aufgebrochen, sodass es in das Innere des Salons stürzte. Durch die entstandene Öffnung drangen sie in das Geschäft ein und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Hierbei entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen eine Spendendose mit Münzgeld in unbekannter Höhe. Auch wenn die genaue Tatzeit nicht feststeht, dürfte der Einbruch in der Nacht, im Schutz der Dunkelheit, passiert sein.

Die weiteren Ermittlungen führen nun die für Einbrüche zuständigen Beamten des K 21/22 der Kasseler Kripo. Sie bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die Täter möglicherweise gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 910 0 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © edu1971 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Ruhe ist das oberste Gebot in der Notfallrettung. Und genau dieses Gefühl strahlt Torsten Müller aus. Als ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes in Stadt und Landkreis …
Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.