In Kasseler Innenstadt: Trickdiebpärchen lässt Goldkette im Wert von 1.700 Euro in Schmuckgeschäft mitgehen

Am Montagmittag ergaunerte ein Trickdiebpärchen in einem Schmuckgeschäft in der Kasseler Innenstadt eine Goldkette im Wert von rund 1.700 Euro.

Kassel. Der Mann und die Frau hatten zuvor Interesse an anderen Schmuckstücken vorgegaukelt und währenddessen unbemerkt die Halskette in der Tasche verschwinden lassen. Die Beamten der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf das Pärchen geben können.

Wie eine Mitarbeiterin gegenüber Streife angab, waren der Mann und die Frau gegen 11.30 Uhr in das Geschäft an der Opernstraße gekommen. Nachdem sie sich einige Schmuckstücke angeschaut und teilweise sogar zurücklegen lassen hatten, verließen sie den Laden, um angeblich Geld zu holen. Als sie jedoch nicht wie vereinbart zurückkehrten, bemerkte die Mitarbeiterin bei der Überprüfung des Schmucks, dass die Halskette aus 265er Gold, eine Panzerkette, fehlte.

Sofort sei ihr in Erinnerung gekommen, dass die Frau beim Anschauen der Schmuckstücke immer wieder verschiedene Ketten in die Hand genommen und wieder hingelegt hatte. Vermutlich ließ sie dabei unbemerkt eine der Ketten in die Jackentasche gleiten. Die Fahndung nach den beiden Trickdieben verlief anschließend ohne Erfolg. Wohin die Täter aus dem Geschäft geflüchtet waren, ist derzeit nicht bekannt.

Das Pärchen, das nur Englisch gesprochen haben soll, kann wie folgt beschrieben werden:

1.) männlich, 1,75 bis 1,80 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, südländisches Äußeres, kurze, schwarze Haare, blaues T-Shirt, weiße, kurze, Hose, weiße Sneaker.

2.) weiblich, 1,60 bis 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, südländisches Äußeres, schwarze, zum Zopf gebundene lange Haare, weißes Kleid, weiße Sneaker, grauer Blazer.

Die Ermittler bitten Zeugen, bei denen das Pärchen gestern möglicherweise ebenfalls in Erscheinung getreten ist oder die Hinweise auf die Trickdiebe geben können, sich unter Telefon 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Photographee.eu - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Nach einer längeren Dekade beim Männermagazin Men’s Health und Kolumnist bei Barbara Schönebergers Magazin Barbara, hat Björn Krause nun sein erstes Buch veröffentlicht
Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

Kassel. Was für ein Party-Abend am Freitag. Das Autohaus Hessenkassel feierte die 8- After Work Party.
Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Anlässlich der 42. Sportministerkonferenz im saarländischen St. Wendel hat der Hessische Innen- und Sportminister eine Strafverschärfung beim Einsatz von Pyrotechnik …
„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.