1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Kasseler Künstler erobert München

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mehrfach ausgezeichneter Abschlussfilm eines Kasseler Kunststudenten wird auf dem 34. Internationalen Festival der Filmhochschule gezeigt

BAHAR IN WONDERLAND, der mehrfach prämierte Abschlussfilm von Behrooz Karamizade an der Kunsthochschule Kassel, wird vom 16.Nvember bis 22. November auf dem 34. Internationalen Festival der Filmhochschulen im Filmmuseum München mit 45 weiteren Kurzfilmen präsentiert.

Karamizades Kurzfilm, der bereits auf mehr als 65 internationalen Filmfestivals lief, erzählt die Geschichte des kleinen Flüchtlingsmädchens Bahar, das gegen Angst und Gefahren eine Entdeckung gemacht hat: Wenn man die Augen schließt, wird man unsichtbar.

Nach seinen Festivalerfolgen in New York, Paris, Barcelona, Berlin, Moskau, San Sebastian, Toronto und Montreal, wo er auf dem World Filmfestival 2013 seine Weltpremiere feierte, wurde er jüngst beim 15. LUCIANA FILM FESTIVAL in Italien mit dem Preis für den besten Kurzfilm ausgezeichnet und gewann den Hauptpreis der Jury für den besten Kurzfilm auf dem 28. International Children Filmfestival in Isfahan.

Behrooz Karamizade schloss sein Meisterschülerstudium im Studiengang Visuelle Kommunikation in der Klasse Film und Fernsehen an der Kunsthochschule Kassel 2013 erfolgreich ab. Mit Filmen, die er bereits während seines Studiums drehte, wie z.B. "Packing" (2009), "Murche (Persisch: Ameise)" (2008) oder "To be a child in Iran" (2008), feierte er bereits internationale Festivalerfolge.

Bei dem internationalen Festival der Filmhochschulen München, stellen junge Regisseure aus der ganzen Welt ihre Filme im Filmmuseum München persönlich dem Publikum vor. Aus Deutschland sind acht Filme von sechs Filmschulen im Wettbewerb vertreten, darunter auch die Kunsthochschule Kassel.

Auch interessant

Kommentare