Kasseler Märchenweihnachtsmarkt eröffnet

+
Der Kasseler Friedrichsplatz erstrahlt bis Ende Dezember im Lichterglanz des Weihnachtsmarktes.

Am Montagnachmittag wurde der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt feierlich eröffnet. "Hänsel und Gretel" ist das diesjährige Motto.

Kassel. Alle Jahre wieder ist es soweit: Der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt bringt mit zahlreichen Buden und Fahrgeschäften auf Friedrichs-, Opern- und Königsplatz unter dem Märchenmotto „Hänsel und Gretel“ Lichterglanz und Festtagsstimmung in die Stadt. Seit der Eröffnung am Montag kann dort nun wieder täglich bis zum 23. Dezember von 11 bis 20 Uhr gebummelt und sogar bis 22 Uhr geschlemmt werden (und auch nach den Weihnachtsfeiertagen, vom 27. bis 30. Dezember, wird der größte Teil der Stände noch einmal für Besucher geöffnet sein.) – eigentlich alles wie immer. Oder?

Die Weihnachtsmarkt-Klassiker sind jedenfalls auch in diesem Jahr wieder vertreten. Die große Märchenpyramide und der mit rund 22.000 LED-Lichtern geschmückte Weihnachtsbaum auf dem Königsplatz sowie das Riesenrad auf dem Friedrichsplatz sind und bleiben die großen Aushängeschilder des Kasseler Weihnachtsmarktes, der in diesem Jahr zwei Millionen Besucher in die Stadt locken soll.

Das ist neu und besonders

In diesem Jahr wird zum ersten Mal der Platanenring auf dem Königsplatz mit 750 Lichterketten zum Leuchten gebracht und hüllt die vielen kleinen Hütten in eine stimmungsvolle weihnachtliche Atmosphäre ein. Außerdem lädt ein Märchenpavillon am Opernplatz zum längeren Verweilen und gemütlichen Beisammensein mit Glühwein und Co. ein.

Exotisches wartet an der finnischen Weihnachtshütte auf dem Königsplatz auf die Besucher des Märchenweihnachtsmarkt. Hier gibt es seit drei Jahren nicht nur einen einzigartigen Elch-Burger, sondern auch Feuer-Lachs, der tradtionell und frisch über der Flamme zubereitet wird. Traditionell, aber doch auch besonders geht es am Opernplatz weiter. Schon zum dritten Mal wurde Ulrich Schumann, Inhaber der Feinkostfleischerei Schumann, zum Europameister der Bratwurst gewählt. Seine Bratwurst konnte in den Kategorien Geschmack, Beschaffenheit, Aussehen und Geruch überzeugen. Zusammen mit seiner Frau Dr. Eveline Didion-Schumann und einem kleinen Team bieten sie neben Europas bester Bratwurst auch Leckerein wie Weckewerk an.

Das brauchen wir nicht

Beim Schlendern über den Weihnachstmarkt und beim Durchstöbern der vielfältigen Angebote der Aussteller sticht jedes Jahr aufs Neue mindestens ein Pelz-Stand ins Auge. Auch wenn er in der kalten Jahreszeit schön warm halten mag, gibt es mittlerweile doch tierfreundlichere Alternativen. Nicht ganz zur kuscheligen Winterzeit passend, aber nach Angaben des Standbetreibers doch nachgefragt, sind Lavafiguren in Totenkopf- oder Drachenform. Aus Lavastein gemeißelt geben sie ein düsteres Bild ab – da fällt es doch schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Die Besitzerin des Autos hatte es noch krachen hören. Als sie bei ihrem Auto war, war der Verursacher bereits über alle Berge.
Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Ein Wanderer entdeckte im Habichtswald am Mittwochabend zwei große Müllhaufen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise zu den Umweltverschmutzern.
Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Die beiden 16-Jährigen wurden am Mittwochabend von einem Ladendetektiv erwischt und schließlich festgenommen.
Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.