Kasseler Startup „Sminno“ für Großen Preis des Mittelstands nominiert

Die Kasseler Sminno GmbH der Gründer Khesrau Noorzaie und Sohrad Noorzaie wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2021 nominiert. Das Unternehmen ist bereits Preisträger Hessen-Champions 2016 in der Rubrik „Innovatoren“ – das Foto entstand bei der Ehrung seinerzeit.
+
Die Kasseler Sminno GmbH der Gründer Khesrau Noorzaie und Sohrad Noorzaie wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2021 nominiert. Das Unternehmen ist bereits Preisträger Hessen-Champions 2016 in der Rubrik „Innovatoren“ – das Foto entstand bei der Ehrung seinerzeit.

SMINNO wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2021 nominiert. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. SMINNO gehört dazu.

Kassel. Das Jahresmotto ist bedeutsamer denn je: „Jetzt erst recht!“ SMINNO wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2021 nominiert. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. SMINNO gehört dazu. Das Kasseler Unternehmen ist Pionier in Sachen sprachgesteuerte Assistenzsysteme im Zweiradbereich und bietet innovative und nachhaltige Lösungen für die heutige und zukünftige Mobilität. Mit ihrer ersten Innovation, der Freisprecheinrichtung fürs Fahrrad wurden sie bereits zum Hessen Champion gekürt. SMINNO setzt mit seinem Eco-System aus Hard-, Software und Plattform neue Maßstäbe in der vernetzten Mobilität und revolutioniert mithilfe der Digitalisierung, die Zweiradbranche. Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Der Gründer und Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt, sieht das so: „Die kleinen und mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer repräsentieren insbesondere in der Zeit der Corona Krise unter erschwerten Bedingungen den dynamischen, produktiven und unverzichtbaren Kern der deutschen Wirtschaft. Sie repräsentieren das Beste dessen, was soziale Marktwirtschaft ausmacht. Sie sind täglich Vorbilder, oft Hidden Champions, immer - auch wenn das viele von ihnen nicht gern hören mögen - Helden. Sie leben täglich Selbstverantwortung und Freiheit. Diese Begriffe sind zwar in aller Munde, aber nur in wenigen Herzen.“

„Der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke ‚Made in Germany‘“ sagte Albrecht Gerber als Wirtschafts- und Energieminister Brandenburg. Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages a.D., lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ „Die Nominierung bedeutet für unser Team ein großes Lob und motiviert uns noch mehr über den Erwartungen hinaus zu erreichen und die besten Mobilitätslösungen zu entwickeln, damit wir alle sicher, smart und nachhaltig unterwegs sind, verbunden mit all dem, was uns wichtig ist“, so die beiden Gründerbrüder von SMINNO, Khesrau und Sohrab Noorzaie.

Eine hochkarätige Jury aus angesehenen Vertretern der Wirtschaft bestimmt anhand diverser Kriterien die Gewinner. Die Preisverleihungen finden im September statt, gefolgt von der Bundesgala im Oktober.

red)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Kassels Oberbürgermeister und die Zissel-Präsidentin sind ein Paar

Wir lüften Kassels süßestes Geheimnis: der Kasseler OB Christian Geselle und die Präsidentin vom Kasseler Zissel, Janine Herr, sind ein Paar. Und das schon seit …
Kassels Oberbürgermeister und die Zissel-Präsidentin sind ein Paar

Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

August Heinzerling hat in den 30er-Jahren eine echte Küchensensation erfunden – den "Rührfix". Produziert in Nordhessen, wurde der "Rührfix" weltweit acht Millionen Mal …
Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

Fachjury: Kassel hat „vorbildliche Bauten“

Das Auszeichnungsverfahren Vorbildlicher Bauten im Land Hessen - Preis für Architektur und Städtebau wird im Turnus von drei Jahren gemeinsam vom Land Hessen, vertreten …
Fachjury: Kassel hat „vorbildliche Bauten“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.