Kasselerin zeigt ihre eigene Harry Potter-Welt und begeistert im Internet als Magieverliebt

Angie und ihr Kanal magieverliebt gibt Einblicke in ihre Harry-Potter-Welt und dorthin begleiten sie über 10.600 Follower auf Instagram. 
+
Angie und ihr Kanal magieverliebt gibt Einblicke in ihre Harry-Potter-Welt und dorthin begleiten sie über 10.600 Follower auf Instagram. 

1997 erschien mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“ das erste Band der magischen Bücherreihe von Joanne K. Rowling und man stapelt nicht zu hoch, wenn man sagt, dass diese Reihe rund um den Zauberlehrling die Welt verändert hat. Auch das Leben von Angie aus Kassel.

Kassel. Weltweit wurden die Bücher 500 Millionen Mal verkauft und in 80 Sprachen übersetzt, damals entstand ein Harry Potter-Hype, der bis heute anhält.

Fasziniert von der magischen Welt rund um Hogwarts, Gringotts und Hogsmeade ist auch Angie aus Kassel. Die 27-Jährige zählt zu den größten Influencern, wenn es um Harry Potter geht. Über 10.600 Follower hat sie bei Instagram mit ihrem Kanal magieverliebt und wer auf ihre Bilder stößt, fällt unweigerlich in die Welt eines Zauberers.

Zauberhaft: ein Regal voll mit Harry Potter-Stuff. Da dürfen auch der sprechende Hut und der Tarnumhang (re.) nicht fehlen.

Ihre Wohnung ist liebevoll dekoriert mit Zauberstäben, Bildern aus den Filmen und Merchandising-Produkten – und natürlich dürfen die Filme und Bücher im Regal nicht fehlen. „Vor 20 Jahren – als der erste Teil in die Kinos kam – kannte ich Harry Potter noch gar nicht. Das Buch hatte ich bis dahin nicht gelesen, aber meine Mutter wollte unbedingt in den Film. Nach diesem Kinobesuch war ich begeistert von dieser magischen Welt, las die Bücher und bin bis heute Potterhead (ein großer Fan von Harry Potter/ Anm. d. Red.)“, erzählt die gelernte Krankenschwester, während ihre Katzen uns beobachten. Vor sieben Jahren zog Angie zum Studieren von Frankfurt nach Kassel und auch in ihrer jetzigen Wohnung nehmen die Harry Potter-Sachen viel Platz ein. Ein Zimmer ist für ihre Sammlung reserviert, von oben bis unten finden sich Figuren, Bücher, Requisiten aus dem Potter-Universum. Mehrere tausend Euro ist diese Sammlung mittlerweile wert – und von unschätzbarem Wert für alle Fans.

Vor vier Jahren fing sie erst mit ihrem Instagram-Kanal an, doch die ersten 1.000 Likes auf die Bilder von Tattoos mit Harry Potter-Bezug oder den Zauber-Artefakten waren schnell erreicht. Täglich beschäftigt sie sich auf der Foto-Plattform, beantwortet Nachrichten, postet Bilder und wird auch immer häufiger von Firmen angefragt. So durfte sie Anfang Dezember zur zweiten Premiere des Harry Potter Theaters nach Hamburg (die erste Premiere konnte nur bedingt stattfinden, dann musste das Theater coronabedingt schließen) oder ein Wochenende mit Rufus Beck, der die Hörbücher einsprach, auf ein Schloss.

„Das Schöne an Harry Potter ist, dass die Bücher oder Filme jeder kennt – und jeder kann damit etwas anfangen. Über dieses Thema findet man so leicht Zugang zueinander, hat ein Gesprächsthema und auch heute – 20 Jahre – nach dem ersten Film, hört es nicht auf.“ Denn noch immer faszinieren die Themen Freundschaft, Zusammenhalt und Zauberei. Es gibt weitere Bücher und Filme über Newt Scamander, die noch vor der Zeit von Harry Potter spielen, nun das Theaterstück, welches Harry Potter und seine Rolle als Vater begleitet. Es gibt nicht nur die Warner Bros. Studios in London, wo man in die Welt eintauchen kann, sondern mittlerweile auch einen riesigen Themenpark in Orlando, USA. An vielen Unis ins Deutschland kann man Quidditch spielen, einen Vollkontaktsport, der eigentlich auf fliegenden Besen gespielt wird. „Dank Harry Potter und Instagram habe ich so viele liebe Menschen kennengelernt, darunter auch meine heutige beste Freundin. Von einer Followerin habe ich eine Flasche Kürbissaft geschenkt bekommen. Ich war lange auf der Suche danach, doch die gibt es bloß in Amerika in dem Themenpark. Sie war so lieb und brachte mir eine mit“, erzählt Angie, deren Lieblings-Charakter die verträumte und ein bisschen sonderbare Luna Lovegood ist. „Ihr ist es egal, was die anderen über sie denken. Sie glaubt an sich und ihre Einstellung. Das finde ich bewundernswert.“

Und so vielfältig die Charaktere in der Zaubererwelt sind, so beliebt sind und bleiben sie auch in der Muggel-Welt – und das sicher noch für etliche weitere Jahre.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
Kassel

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"

Fuldabrück. Ohne Betäubungsspritze konnte Hanna Huber ihren Hund nicht zum Tierarzt bringen. Doch sieben Veterinäre lehnen Hausbesuche ab.
"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Kassel

300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi

Unbekannte haben am Donnerstagmorgen einen Geldautomaten in Vellmar gesprengt. Dabei entstand ein Schaden von rund 300.000 Euro, die Polizei sucht nach Zeugen. Ob die …
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
Kassel

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis
Kassel

Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis

Seit dem 1. März 2017 ist medizinisches Cannabis in Deutschland verschreibungsfähig. Zwei Brüder haben die Firma "Cansativa" gegründet, um als Großhändler in das …
Kasseler Brüder vertreiben medizinisches Cannabis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.