Kassels Autofahrer müssen sich auf was gefasst machen

+

Kassel. Die nächste Großbaustelle steht an: die komplette Erneuerung der Altmarkt-Kreuzung. Die Folgen sind 1,5 Jahre massive Verkehrsbehinderungen .

Kassel.  Die Kreuzung am Altmarkt ist eine der Hauptverkehrsadern in Kassel – rund 70.000 Fahrzeuge fahren hier täglich auf dem Asphalt. Aber nach gut 60 Jahren zeigt das Verkehrskreuz Alterserscheinungen: Marode Straßenbeläge und veraltete Ampelanlagen. Auch die abgenutzten Unterführungen sollen durch barrierefreie Straßenüberquerungen ersetzt werden. Die umfassende Sanierung des Verkehrskreuzes begann bereits Anfang der Sommerferien. Die Städtischen Werke legten neue Leitungen im Bereich der Brüderstraße und Fuldabrücke.

Anhaltende Behinderungen

Dies war aber nur die erste Phase der insgesamt 20 Baumaßnahmen, die anderthalb Jahre andauern sollen. Autofahrer müssen sich auf massive Behinderungen einstellen. Doch Stadtbaurat Christof Nolda hält die Erneuerungen für unbedingt notwendig: "Der Altmarkt braucht eine nach modernen Kriterien geplante Verkehrsführung", gab er in einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt.Gleichzeitig verspricht er, dass der Verkehrsfluss so gut wie möglich erhalten bleibt: "Es wird versucht, Behinderungen kleinzuhalten. In jede Richtung rund um die Kreuzung am Altmarkt wird es nach Möglichkeit zwei Spuren geben." Ausgeschilderte Umleitungen sind daher nicht geplant.Die erste große Straßensanierung beginnt bereits am Freitag, 29. August, und dauert bis Montag, 1. September: der Platz der Deutschen Einheit wird, bis auf die Ausfahrt zur B83, komplett gesperrt sein. Am darauffolgenden Wochenende soll dann die Leipziger Straße stadtauswärts bis zur Höhe Kurze Straße erneuert werden.Kommende Woche wird die Baustellenampel am Altmarkt errichtet, die den Verkehr dort flexiebl lenken soll.

Ferienzeit nutzen

Damit der Berufs- und Schulverkehr durch die Erneuerungsmaßnahmen nicht allzu sehr beeinträchtigt wird versichert Uwe Bischoff, Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau im Straßenverkehrs- und Tiefbauamt, dass die kommenden Herbst-, Oster- und Sommerferien genutzt werden, um intesiv an den Baustellen zu arbeiten: "Wir nutzen extra die Ferienzeiten um starke Eingriffe in den Verkehrsablauf zu reduzieren."

Auf ÖPNV umsteigen

Die Stadt Kassel rät,  während der intensiven Umbauarbeiten nach Möglichkeit auf öffentlichn Verkehrsmittel umzusteigen. "Die Erfahrung zeigt, dass dies auch bei Großveranstaltungen wie etwa dem Hessentag 2013 gut funktioniert hat", so Nolda.Weitere Infomartionen gibt es auf www.stadt-kassel.de/projekte und unter der Kurzwahl 115.

+++EXTRA INFO+++

Die Kosten für den Straßenbau des Großprojekts am Altmarkt betragen 3,1 Mio. Euro. Das Land Hessen hat Fördergelder in Höhe von 2,4 Mio. Euro zugesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Ab Montag, 18. November, werden 10.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Stadt Kassel angeschrieben und nach ihrem Sicherheitsempfinden befragt.
Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Nicht nur der Weihnachtsbaum für den diesjährigen Märchenweihnachtsmarkt stammt aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Auch die diesjährige Symbolfigur hat ihre überliefert …
Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

Zeugen hatten Tatverdächtigen am späten Dienstagabend noch zu verfolgen versucht
Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

In ganz Hessen protestieren Grundschullehrer für eine faire Besoldung, die Anerkennung ihrer Arbeit und für bessere Bedingungen in den Schulen. Denn immer mehr …
„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.